Dienstleistung

Fachpraktiker Küche (Beikoch) (m/w/d)

Fachpraktiker Küche (Beikoch)
Quelle: WavebreakmediaMicro-stock.adobe.com
Sie sind die in jeder Profiküche unverzichtbaren Helferlein: die Fachpraktiker/innen Küche, die noch immer häufig als Beikoch/köchin bezeichnet werden. Die dreijährige Ausbildung für diesen Beruf ist Menschen mit Behinderung vorbehalten, orientiert sich aber an der Ausbildung als Koch/Köchin. Und so lernt man auch hier das Zubereiten und Anrichten von unterschiedlichen Gerichten nach vorgegebenen Rezepten. In großen Küchen sind die Fachpraktiker/innen meist an der Zubereitung bestimmter Speisen wie Beilagen, Salaten oder Fisch­ und Fleischgerichten beteiligt. In kleineren Küchen werden sie im gesamten Küchenbereich eingesetzt.

Details zur Ausbildung als Fachpraktiker Küche (Beikoch)

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Schneiden von Gemüse, beim Garnieren)
  • Kreativität (z.B. beim Abschmecken von Gerichten)
  • Sorgfalt (z.B. beim hygienischen Arbeiten in der Küche, beim Einhalten lebensmittelrechtlicher Vorschriften)

Interessante Schulfächer

  • Deutsch (z.B. zum Lesen und Verstehen von Rezepten)
  • Mathematik (z.B. beim Umrechnen von Mengenangaben)