Hotelfachmann/-frau(m/w/d)

Dienstleistung

Ausbildungsberuf Hotelfachmann/-frau

Mal am Empfang, mal im Restaurant, mal im Housekeeping - und stets mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht: So lässt sich der Arbeitsalltag von Hotelfachleuten zusammenfassen. Sie planen die Arbeitsabläufe im Hotel, betreuen und beraten die Gäste und legen auch in den anderen Abteilungen mit Hand an. So richten sie die Gästezimmer her, bedienen im Restaurant, arbeiten in der Küche mit und organisieren Veranstaltungen. Darüber hinaus stellen sie Rechnungen aus, planen den Personaleinsatz und überwachen beispielsweise das Küchenhilfspersonal. Auch für die Buchhaltung und die Lagerhaltung sind sie zuständig. Und schließlich verhandeln sie mit Reiseveranstaltern und sind an der Entwicklung und Durchführung von Marketingmaßnahmen beteiligt.

Alles für die Ausbildung als Hotelfachmann/-frau https://www.youtube-nocookie.com/embed/57Lr8VtKHgw An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 40%
  • 32%
  • 17%
  • 8%
  • 3%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 40%
  • Hochschulreife 32%
  • Mittelschulabschluss 17%
  • Sonstige 8%
  • ohne Mittelschulabschluss 3%

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 1.000 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.100 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.200 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. August 2022, Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Hotelfachmann/-frau läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Flexibilität

(z.B. bei der Schichtarbeit und beim Einsatz in den verschiedenen Abteilungen eines Hotels)

Körperliche Fitness

(z.B. beim Umbau von Konferenzräumen und Tragen von Tischen und Stühlen)

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. beim Eingehen auf individuelle Wünsche der Gäste)

Organisationsfähigkeit

(z.B. bei planerischem Geschick bei Veranstaltungen oder Projekten)

Beziehungsfähigkeit

(z.B. das Aufbauen und halten von Beziehungen mit Kund*innen)

Konfliktfähigkeit

(z.B. um Konflikte mit den Kunden/innen professionell lösen zu können)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. um sich gewählt ausdrücken zu können)

Englisch

(z.B. beim Kommunizieren mit internationalen Gästen)

Sport

(z.B. damit körperliche Herausforderungen, wie langes Stehen, gemeistert werden können)

66 Ausbildungsplätze Hotelfachmann/-frau vorhanden