Fachkraft - Systemgastronomie (m/w/d)

Dienstleistung
Abbildung Servicekraft mit Schütze überreicht dem Kunden sein Essen

Ausbildung als Fachkraft - Systemgastronomie

Unter Systemgastronomie versteht man Selbstbedienungsrestaurants, Fast-Food-Ketten, Raststätten, Kantinen und Mensen sowie Cateringunternehmen. Die Fachkräfte dieser Fachrichtung organisieren alle Bereiche eines Restaurants nach einem zentral festgelegten Gastronomiekonzept und sorgen für die Einhaltung der vorgegebenen Standards. Sie regeln die Arbeitsabläufe im Einkauf, in der Lagerhaltung, der Küche, im Service, in der Gästebetreuung sowie im Verkauf und übernehmen auch die Personalplanung. Außerdem überwachen sie die Qualität der Produkte, kontrollieren die Kostenentwicklung und planen und realisieren Marketingmaßnahmen. Die Betreuung der Gäste, die Bearbeitung von Reklamationen und die Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsvorschriften schließen ihr Aufgabenspektrum ab.

Alles für die Ausbildung als Fachkraft - Systemgastronomie https://www.youtube-nocookie.com/embed/c4bBuxl0Mmk An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Fachkraft - Systemgastronomie

  • 1. Ausbildungsjahr 900 € bis 942 €
  • 2. Ausbildungsjahr 980 € bis 1.052 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.070 € bis 1.174 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2023, Quelle: Bundesministerium für Soziales (BMAS))

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Fachkraft - Systemgastronomie lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Fachkraft - Systemgastronomie

Benötigte Stärken

Abbildung Notizen und Planungsunterlagen

Organisationsfähigkeit

(z.B. bei der Personalplanung und Kostenüberwachung)

Abbildung zwei Menschen beim Sport

Körperliche Fitness

(z.B. bei Tätigkeiten, die vollen Körpereinsatz verlangen)

Abbildung Person die eine leere Sprechblase in der Hand hält

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. bedacht mit Vorgesetzten/Eltern/Kund*innen sprechen

Abbildung eine Frau die, die Turnfigur Brücke macht

Flexibilität

(z.B. innerhalb der verschiedenen Arbeitsbereiche)

Abbildung zwei Personen reden auf eine dritte Person mit Megafonen ein

Konfliktfähigkeit

(z.B. durch angemessenes Verhalten in Konflikten

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. um gut mit Kunden und Gästen kommunizieren zu können)

Sport

(z.B. indem körperliche Anstrengung, wie langes Stehen oder Gehen, durchgehalten werden können)

Mathematik

(z.B. für den kaufmännischen Bereich)

Was man in der Ausbildung als Fachkraft - Systemgastronomie lernt

Die Ausbildung zur Fachkraft für Systemgastronomie ist vielfältig und deckt alle wichtigen Bereiche der Gastronomie ab. Sie beginnt mit dem Umgang mit Gästen und Teammitgliedern, was für die Schaffung einer positiven Atmosphäre im Betrieb essentiell ist. Die Auszubildenden lernen, die eigene Rolle im Betrieb zu reflektieren und das Gasterlebnis durch proaktives Agieren als Gastgeber oder Gastgeberin positiv zu gestalten. Ein wichtiger praktischer Teil der Ausbildung ist die Annahme und Einlagerung von Waren. Die Auszubildenden erfahren, wie sie Lieferungen korrekt annehmen, überprüfen und sachgerecht lagern. In der Küche oder in der Produktion übernehmen sie grundlegende Aufgaben, um den reibungslosen Ablauf der Speisenherstellung zu gewährleisten. Ebenso werden die Auszubildenden in den grundlegenden Aufgaben im Wirtschaftsdienst, im Service, am Empfang und in der Reservierung geschult. Sie lernen, wie sie Übernachtungen und Dienstleistungen verkaufen, Reservierungen effizient bearbeiten und die Gästekommunikation, einschließlich des Beschwerde-Managements, professionell handhaben. Die Organisation des Empfangs- und Reservierungsbereiches gehört ebenfalls zum Lehrplan. Die Auszubildenden erfahren, wie sie Aufgaben im Housekeeping-Management und im Food-and-Beverage-Management wahrnehmen, um einen hochwertigen Service zu gewährleisten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Umsetzung der betrieblichen Strategien, insbesondere des Channel-Managements und des Revenue-Managements, die für den finanziellen Erfolg des Unternehmens entscheidend sind. Die Auszubildenden lernen, Maßnahmen der Verkaufsförderung und des Marketings zu planen und umzusetzen. Des Weiteren werden Kenntnisse im Verkauf, in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen vermittelt. Die Auszubildenden erlernen, wie sie büroorganisatorische Prozesse gestalten und qualitäts- und prozessorientiert im Team sowie an Schnittstellen handeln. Die Anleitung und Führung von Mitarbeitenden bildet einen wichtigen Teil der Ausbildung, da Führungskompetenzen für die Position einer Fachkraft in der Systemgastronomie unerlässlich sind. Zudem wird auf die Bedeutung der digitalisierten Arbeitswelt eingegangen und die Durchführung von Hygienemaßnahmen intensiv geschult, um die Sicherheit und Gesundheit der Gäste und Mitarbeiter zu gewährleisten. Insgesamt bietet die Ausbildung zur Fachkraft für Systemgastronomie eine umfassende Grundlage für eine Karriere in diesem dynamischen und wachsenden Bereich der Gastgewerbeindustrie.

Mögliche Karrierechancen als Fachkraft - Systemgastronomie

Vorteile des Berufs Fachkraft - Systemgastronomie

Breites Fachwissen

Fachkräfte für Systemgastronomie erlernen ein breites Spektrum an gastronomischen Fähigkeiten und Kenntnissen. Sie werden in verschiedenen Bereichen wie Küche, Service, Kundenbetreuung, Hygienevorschriften und betriebswirtschaftlichen Abläufen geschult.

Praxisnahe Ausbildung

Die Ausbildung beinhaltet eine praxisorientierte Ausbildung in gastronomischen Betrieben wie Restaurants, Cafés, Schnellrestaurants oder Cateringunternehmen. Hier können die Auszubildenden ihr erlerntes Wissen direkt anwenden und praktische Erfahrungen sammeln.

Teamarbeit und Kundenorientierung

Fachkräfte für Systemgastronomie arbeiten oft in Teams und haben direkten Kontakt zu den Kunden. Sie lernen, wie man effektiv im Team arbeitet, Gäste betreut, Bestellungen aufnimmt, Serviceleistungen erbringt und auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden eingeht.

Organisation und Ablaufplanung

Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist die Organisation und Planung von gastronomischen Abläufen. Fachkräfte für Systemgastronomie lernen, wie man Arbeitsabläufe koordiniert, Bestände verwaltet, Einkäufe tätigt und betriebswirtschaftliche Kennzahlen analysiert.

Qualitätsmanagement und Hygiene

Die Ausbildung legt großen Wert auf Qualitätssicherung und Hygienevorschriften in gastronomischen Betrieben. Fachkräfte lernen, wie man Lebensmittel hygienisch lagert und verarbeitet, Arbeitsplätze sauber hält und Hygienestandards einhält, um die Gesundheit der Gäste zu gewährleisten.

Internationale Einsatzmöglichkeiten

Da Systemgastronomieketten oft international tätig sind, haben Fachkräfte für Systemgastronomie auch die Möglichkeit, im Ausland zu arbeiten und internationale Erfahrungen zu sammeln.
 

Mögliche Digitalisierungen als Fachkraft - Systemgastronomie

  • Serviceroboter

    Planung des Einsatzes von Servicerobotern zur Unterstützung des Küchenpersonals koordinieren.

  • Service-Portale und -Apps

    Empfang und Bearbeitung von Bestellungen mithilfe von Smartphone-Apps.

  • Mobile Payment

    Gäste über die Option der mobilen Bezahlsysteme in Kenntnis setzen.

  • Smart Hospitality

    Bestellungen über Smart-Hospitality-Systeme übernehmen und behandeln.

  • Serviceroboter

    Planung des Einsatzes von Servicerobotern zur Unterstützung des Küchen- und Servicepersonals koordinieren.

  • Tourismusplattformen und Buchungssysteme

    Erhalt und Bearbeitung von Reservierungen über Buchungssysteme.

  • IoT-Plattformen

    Implementierung von intelligenten Küchensystemen (Smart-Kitchen-Systemen).

  • Messenger Marketing

    Verwendung von Messenger-Diensten und -Apps zur Steigerung der Kundenorientierung und -zufriedenheit durch direkte Kommunikation.

  • Augmented-Reality-Visualisierung

    Kunden können mithilfe einer AR-Ansicht auf einem Tablet vor Ort die geplante Saaldekoration betrachten.

  • Wearable Technology

    Auf einer Smart-Watch kann man Einblick auf die Gästewünsche nehmen; über Datenbrillen Reservierungsinformationen und zugeordnete Tische betrachten.

Ähnliche Berufe

Abbildung Frau an einer Rezeption telefoniert
107 Ausbildungsbetriebe

Hotelfachmann/-frau (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Kommunikationsfähigkeit Körperliche Fitness Flexibilität Konfliktfähigkeit Beziehungsfähigkeit Organisationsfähigkeit
Abbildung eine blonde Frau streicht über ein Bettlaken
24 Ausbildungsbetriebe

Fachkraft - Gastronomie (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Kunden- & Serviceorientierung Organisationsfähigkeit Hauswirtschaftliche Fähigkeit Arbeitsgeschwindigkeit Umsicht

Fachpraktiker - Gastgewerbe (m/w/d)

Kommunikationsfähigkeit Organisationsfähigkeit Kritikfähigkeit Hauswirtschaftliche Fähigkeit Sorgfalt Körperliche Fitness
Abbildung Koch mit weißer Schürze am Gasherd, der eine Pfanne schwenkt. Im Hintergrund eine Köchin
1 Ausbildungsbetrieb

Fachpraktiker/in - Küche (Beikoch) (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Kreativität Handwerkliches Geschick Sorgfalt
Abbildung Person serviert Essen auf einem Teller
42 Ausbildungsbetriebe

Fachmann/-frau - Restaurants- und Veranstaltungsgastronomie (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Freude an der Arbeit mit Menschen Organisationsfähigkeit Arbeitsgeschwindigkeit Kritikfähigkeit Körperliche Fitness

5 Ausbildungsplätze Fachkraft - Systemgastronomie vorhanden