Fachangestellter – Medien- und Informationsdienste - Archiv(m/w/d)

Medien

Ausbildungsberuf Fachangestellter – Medien- und Informationsdienste - Archiv

Sie sind wahlweise Ordnungsliebhaber oder leidenschaftliche Wühlmäuse: die Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. In der Fachrichtung Archiv übernehmen, sichten, ordnen und katalogisieren sie schriftliche Dokumente, audiovisuelle Medien oder elektronische Datenträger. Sie erschließen die Archivalien mithilfe spezieller Archivsoftware am Rechner, indem sie alle erforderlichen Details in Datenbanken eintragen, arbeiten bei der Beschaffung von zeitgeschichtlichem Dokumentationsmaterial mit und führen Nachweis über Zeitungsausschnitte aus Tagespresse und Fachpublikationen, Prospekte oder Onlineinformationen. Zudem stellen sie die Archivalien für die Nutzung bereit, sind in der Ausleihe tätig und beraten die Archivnutzer/innen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 74%
  • 26%
  • 1%
  • 1%
  • 1%
  • Hochschulreife 74%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 26%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 803 €
  • 2. Ausbildungsjahr 908 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.020 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Februar 2023, Quelle: IHK Würzburg)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Fachangestellter – Medien- und Informationsdienste - Archiv läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Organisationsfähigkeit

(z.B. beim Vorbereiten von Ausstellungen)

Selbstständigkeit

(z.B. beim Vorbereiten von Archivalientransporten)

Konzentrationsfähigkeit

(z.B. beim Inventarisieren und Registrieren von Schriftgut)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. beim Auswerten von zeitgeschichtlichen Dokumenten)

Englisch

(z.B. beim Erschließen fremdsprachlicher Materialien)

Geografie / Erdkunde

(z.B. bei der geografischen Einordnung von Dokumenten)