Industrieelektriker - Geräte und Systeme (m/w/d)

Elektro
Abbildung zwei Händen messen die Stromstärke mit einem Messgerät

Ausbildung als Industrieelektriker - Geräte und Systeme

Sie sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften: Industrieelektriker und Industrieelektrikerinnen der Fachrichtung Geräte und Systeme bearbeiten, montieren und verbinden mechanische Komponenten und elektrische Betriebsmittel. Außerdem konfigurieren sie IT-Systeme, stellen elektrische Komponenten, Geräte sowie Systeme nach Kundenanforderungen her und nehmen sie in Betrieb. Darüber hinaus sind sie in der Qualitätssicherung tätig; auch analysieren bzw. prüfen sie elektrische Systeme, Komponenten und Geräte und stimmen sich dabei mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab. Dabei berücksichtigen sie u.a. Vorgaben der Arbeitssicherheit und des Umweltschutzes.

Alles für die Ausbildung als Industrieelektriker - Geräte und Systeme https://www.youtube-nocookie.com/embed/htaQIQq8nps An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 2 Jahre

Ausbildungsgehalt als Industrieelektriker - Geräte und Systeme

  • 1. Ausbildungsjahr 1.088 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.146 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Juni 2023, Quelle: Bundesministerium für Soziales (BMAS))

Mögliche Berufsschulen für Industrieelektriker - Geräte und Systeme

Benötigte Stärken

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. bei der Montage kleiner Bauteile oder beim Zusammenschalten von Baugruppen)

Abbildung Animation von einer Skyline

Technisches Verständnis

(z.B. bei Inbetriebnahme und Wartung von elektrischen Systemen und Anlagen)

Abbildung Mann im Anzug streckt die Faust in den Himmel

Selbstständigkeit

(z.B. um Arbeitsprozesse völlig eigenständig durchführen zu können)

Abbildung zwei Personen schlagen ein

Teamfähigkeit

(z.B. gegenseitige Unterstützung bei Aufgaben)

Abbildung Kind mit den Fingern in den Ohren

Auffassungsgabe

(z.B. bei Arbeiten an stromführenden Bauteilen und Spannungsanschlüssen)

Interessante Schulfächer

Werken / Technik

(z.B. bei der Herstellung elektrischer Systeme)

Informatik

(z.B. beim Umgang mit Hard- und Softwarekomponenten)

Mathematik

(z.B. bei der Berechnung unterschiedlicher elektrischer Größen)

Was man in der Ausbildung als Industrieelektriker - Geräte und Systeme lernt

In der Ausbildung zum Industrieelektriker mit der Fachrichtung Geräte und Systeme erlernen die Auszubildenden ein breites Spektrum an Fertigkeiten und Kenntnissen, die speziell auf die Wartung, Reparatur und Installation von elektronischen Geräten und Systemen ausgerichtet sind. Zu Beginn der Ausbildung stehen das Bearbeiten, Montieren und Verbinden von mechanischen Komponenten und elektrischen Betriebsmitteln im Vordergrund. Diese grundlegenden Fähigkeiten sind entscheidend, um sicherzustellen, dass die Auszubildenden in der Lage sind, Geräte fachgerecht zu montieren und elektrische Verbindungen korrekt herzustellen. Ein wesentlicher Teil der Ausbildung befasst sich mit dem Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen. Diese Kenntnisse ermöglichen es den Auszubildenden, Probleme zu diagnostizieren und die Leistung elektrischer Geräte zu beurteilen. Des Weiteren lernen sie, die Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln zu beurteilen, was für die Prävention von Unfällen und die Gewährleistung eines sicheren Arbeitsumfeldes unerlässlich ist.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen. Angesichts der zunehmenden Vernetzung und Digitalisierung von Industrieanlagen ist dieses Wissen besonders wertvoll, um moderne Kommunikationssysteme und Datenverarbeitungsanlagen einzurichten und zu warten. Neben den technischen Fähigkeiten wird in der Ausbildung auch großer Wert auf betriebliche und technische Kommunikation gelegt. Die Auszubildenden lernen, effektiv mit Kollegen, Kunden und anderen Stakeholdern zu kommunizieren, was für die erfolgreiche Durchführung von Projekten entscheidend ist. Das Planen und Organisieren der Arbeit sowie das Bewerten der Arbeitsergebnisse sind weitere Kernbereiche der Ausbildung. Diese Fähigkeiten ermöglichen es den Auszubildenden, Projekte effizient zu managen, Zeitpläne einzuhalten und die Qualität ihrer Arbeit selbstständig zu beurteilen.

Mögliche Karrierechancen als Industrieelektriker - Geräte und Systeme

Vorteile des Berufs Industrieelektriker - Geräte und Systeme

Fachkenntnisse in Elektrotechnik

Industrieelektriker mit Schwerpunkt Geräte und Systeme verfügen über spezifisches Fachwissen und praktische Fertigkeiten in der Elektrotechnik. Sie sind mit einer Vielzahl von elektrischen Geräten, Systemen und Steuerungen vertraut und verstehen deren Funktionsweise und Zusammenhang in industriellen Anlagen.

Installation und Inbetriebnahme von Geräten

Industrieelektriker installieren und montieren elektrische Geräte wie Motoren, Generatoren, Schalter, Schütze, Sensoren, Aktoren und andere Komponenten in industriellen Produktionsanlagen und Maschinen. Sie lesen technische Zeichnungen und Pläne, führen Verdrahtungsarbeiten durch und stellen sicher, dass die Geräte ordnungsgemäß funktionieren und den geltenden Vorschriften und Normen entsprechen.

Systemintegration und Automatisierung

Industrieelektriker sind oft mit der Integration von elektrischen Geräten und Systemen in automatisierte Produktionsprozesse betraut. Sie programmieren und konfigurieren SPS-Steuerungen, programmierbare Logikcontroller (PLC), HMI-Bediengeräte und andere Automatisierungskomponenten, um Produktionsanlagen zu steuern und zu überwachen und die Effizienz zu steigern.

Wartung und Reparatur von Geräten

Industrieelektriker führen regelmäßige Wartungsarbeiten an elektrischen Geräten durch, um einen reibungslosen Betrieb und eine hohe Verfügbarkeit sicherzustellen. Sie überprüfen elektrische Systeme auf Verschleiß, Funktionsstörungen und Sicherheitsprobleme, führen vorbeugende Wartungsmaßnahmen durch und reparieren defekte Komponenten und Bauteile.

Arbeitssicherheit

Industrieelektriker halten strenge Sicherheitsstandards ein, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. Sie erhalten Schulungen in Sicherheitspraktiken und -verfahren, verwenden persönliche Schutzausrüstung und arbeiten gemäß den geltenden Vorschriften und Best Practices, insbesondere bei Arbeiten mit elektrischer Spannung und in industriellen Umgebungen mit potenziellen Gefahren.

Berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Industrieelektriker haben die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln und zusätzliche Qualifikationen zu erwerben, um sich für höhere Positionen wie Elektromeister, Elektrotechniker oder Automatisierungsspezialisten zu qualifizieren. Sie können auch Spezialisierungen auf bestimmte Bereiche wie Robotik, Prozessautomatisierung oder Gebäudeautomation anstreben.

Mögliche Digitalisierungen als Industrieelektriker - Geräte und Systeme

  • Photonik

    Integrieren von optischen Sensoren in Steuerungssysteme.

  • Embedded Systems

    Installation und Konfiguration von Systemsoftware für elektrische Geräte.

  • Sprachassistenten

    Durch die Verwendung von Sprachassistenten eine Fehlerdiagnose ausführen

  • Wartungs- und Instandhaltungsroboter

    Roboter für Wartungs- und Reparaturarbeiten an schwer erreichbaren Maschinenteilen einrichten und verwenden.

  • Aktoren

    Intelligente Aktoren für Sicherheits-, Steuerungs- und Diagnosefunktionen integrieren und überprüfen.

  • 3D-Druck

    Elektronische Bauelemente auf Oberflächen bedrucken.

  • Sensorik

    Sensoren zur Verwendung als Signalgeber in Steuerungssystemen einrichten und konfigurieren.

  • Wearable Technology

    Datenbrillen verwenden, um Wartungs- und Reparaturarbeiten zu unterstützen.

  • Augmented Reality Operation

    Durchführung von virtuell eingeblendeten Informationen zur Montage und Wartung von elektronischen Komponenten und Maschinen verwenden.

Ähnliche Berufe

Beamter - Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittl. Dienst) (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Verantwortungsbewusstsein Flexibilität Auffassungsgabe Geduld
Abbildung Serverschrankkasten mit leuchtenden Lämpchen
24 Ausbildungsbetriebe

Informationselektroniker (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein Teamfähigkeit Computerkenntnisse
Abbildung Mann mit Brille steckt verschiedene Lan Kabel in einem Serverschrank ein
14 Ausbildungsbetriebe

IT-System-Elektroniker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kunden- & Serviceorientierung Sorgfalt Technisches Verständnis
Abbildung Mann mit Brille steht vor einer elektronischen Anlage
4 Ausbildungsbetriebe

Elektroniker – Informations- und Systemtechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Logisches Denken Handwerkliches Geschick Kreativität Hilfsbereitschaft Computerkenntnisse

3 Ausbildungsplätze Industrieelektriker - Geräte und Systeme vorhanden