Bauzeichner(m/w/d)

Bau, Architektur, Vermessung

Ausbildungsberuf Bauzeichner

Bevor die Bagger anrollen und ein neues Haus entstehen kann, müssen erstmal sie ran: Bauzeichner/innen bringen nämlich den Entwurf eines jeden Projekts zu Papier - zumindest war das früher so. Heute wird die Arbeit fast ausschließlich mit CAD-Programmen am Computer erledigt. Wer sich für diesen Beruf entscheidet, erstellt Zeichnungen und bautechnische Unterlagen für Häuser, Brücken, Straßen und andere Bauwerke. Bauzeichner/innen fertigen Grundrisse, Bau- und Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen, so dass letztlich die Handwerker genau wissen, an welcher Stelle Wasseranschlüsse installiert werden müssen und wo die Stromleitungen verlaufen. Darüber hinaus ermitteln die Bauzeichner/innen den Bedarf an Baustoffen und erstellen Stücklisten. Ihr Einsatzgebiet ist vielfältig: in Bauämtern der öffentlichen Verwaltung, für Baufirmen sowie Ingenieur- oder Architekturbüros.

Alles für die Ausbildung als Bauzeichner https://www.youtube-nocookie.com/embed/obCEdev1stM An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 53%
  • 38%
  • 6%
  • 2%
  • 1%
  • Hochschulreife 53%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 38%
  • Mittelschulabschluss 6%
  • ohne Mittelschulabschluss 2%
  • Sonstige 1%

In der Praxis stellen Industriebetriebe überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife oder mittlerem Bildungsabschluss ein, Handwerksbetriebe wählen vor allem Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 920 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.230 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.495 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2023, Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Bauzeichner läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Kreativität

(z.B. im Umgang mit Maßstäben, Winkeln und Längen)

Räumliches Vorstellungsvermögen

(z.B. bei der Erstellung bautechnischer Pläne)

Sorgfalt

(z.B. bei der Anfertigung präziser Zeichnungen)

Kritikfähigkeit

(z.B. durch akzeptieren von positivem und negativem Feedback)

Konzentrationsfähigkeit

(z.B. durch aufmerksames Zuhören bei Anweisungen von Vorgesetzten)

Interessante Schulfächer

Informatik

(z.B. für den Umgang mit speziellen CAD-Programmen)

Kunst

(z.B. für die Anfertigung von Detailzeichnungen)

Mathematik

(z.B. für die Kostenkalkulation)

31 Ausbildungsplätze Bauzeichner vorhanden