Justizfachangestellter (m/w/d)

Ausbildung als Justizfachangestellter

Justizfachangestellte sind für Büro- und Verwaltungsaufgaben zuständig. Sie verwalten Akten zu gerichtlichen Vorgängen und haben insbesondere die Aufgabe, Fristen zu berechnen, zu vermerken und zu überwachen. Zudem überwachen sie den Schriftverkehr und erledigen ihn auch selbst. Sie nehmen Eintragungen in Dateien und Karteien vor, beispielsweise im Grundbuch oder im Handelsregister. Des Weiteren erstellen sie Schriftstücke und beglaubigen diese. Bei Verhandlungen und Vernehmungen führen sie Protokoll. Sie berechnen Gebühren für Gerichtsverfahren und überwachen die Zahlungsvorgänge. In Serviceeinheiten bei Gerichten und Staatsanwaltschaften geben sie auch Auskünfte an Bürgerinnen und Bürger, die rechtlichen Rat suchen.

Alles für die Ausbildung als Justizfachangestellter https://con.arbeitsagentur.de/prod/berufetv/detailansicht/0;filmId=Dk9nRTreq-96Kd29iPuUrL

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 70%
  • 30%
  • 1%
  • 1%
  • 1%
  • Hochschulreife 70%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 30%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 1.040 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.094 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.144 €

(Abweichungen möglich, Stand: 29. September 2023, Quelle: DAV des Bundesinstitutes für Berufsbildung)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Justizfachangestellter lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. bei der Einhaltung von Fristen und Terminen, beim Umgang mit personenbezogenen Daten)

Abbildung Frau die überrascht auf sich selber mit dem Finger zeigt

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. wenn man die Auswirkungen seiner Handlungen für die Einwohner und den Staat einschätzt)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. zum Erstellen von Protokollen)

Mathematik

(z.B. für Berechnungen von Kosten und Zinsen)

Mögliche Digitalisierungen als Justizfachangestellter

  • E-Invoicing

    Durch die Verwendung von Buchhaltungssoftware können elektronische Gebührenrechnungen automatisiert verschickt werden.

  • Compliance-Management-Systeme - CMS

    Überwachung der Einhaltung von Vorschriften und Gesetzen mittels Compliance-Management-Systemen.

  • Formularmanagementsysteme

    Digitalen Bearbeitung und Archivierung von Anträgen und Formularen zur Eintragung im Handelsregister.

  • E-Akte

    Verwaltung von Akten zu gerichtlichen Verfahren; Überprüfung von Dokumenten anhand digitaler Akten.

  • Digitales Dokumentenmanagement - DMS

    Verfügungen und Anklageschriften digital erstellen, verwalten und versenden.

Mögliche Karrierechancen als Justizfachangestellter