Rechtsanwaltsfachangestellter(m/w/d)

Wirtschaft, Verwaltung

Ausbildungsberuf Rechtsanwaltsfachangestellter

Keine Kanzlei kommt ohne sie aus, denn sie sind die rechte Hand der Rechtsanwälte/innen: die Rechtsanwaltsfachangestellten. Sie übernehmen organisatorische sowie kaufmännische Tätigkeiten und wickeln die Kommunikation mit Mandanten/innen ab. Sie führen Akten und Register sowie Termin-, Fristen- und Wiedervorlagekalender und fertigen Schriftsätze an z.B. für Zivil- und Strafprozesse oder Miet- und Arbeitsgerichtsstreitigkeiten. Zudem berechnen sie Forderungen und bereiten Schriftstücke für Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen vor. Darüber hinaus berechnen sie Gebühren, stellen Rechnungen, überwachen und verbuchen Zahlungseingänge und bearbeiten die Korrespondenz.

Alles für die Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellter https://con.arbeitsagentur.de/prod/berufetv/detailansicht/0;filmId=Bv3Nuj26nysG_hfppHa_ge

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 50%
  • 41%
  • 7%
  • 1%
  • 1%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 50%
  • Hochschulreife 41%
  • Mittelschulabschluss 7%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

In der Praxis stellen Kanzleien überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 780 €
  • 2. Ausbildungsjahr 795 €
  • 3. Ausbildungsjahr 886 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2022, Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Rechtsanwaltsfachangestellter läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Flexibilität

(z.B. beim Reagieren auf die unterschiedlichen Anliegen der Mandanten)

Kunden- & Serviceorientierung

(z.B. beim Eingehen auf die Bedürfnisse der Mandanten wie z.B. bei Vertretungsaufträgen für einen Rechtsstreit)

Organisationsfähigkeit

(z.B. beim Vereinbaren von Terminen mit Mandanten und beim Einstellen auf die Anliegen der Mandanten)

Sorgfalt

(z.B. beim Einhalten von Fristen und Gerichtsterminen, beim Umgang mit personenbezogenen Informationen)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. beim Erstellen von Schriftstücken wie Verträge und Rechtsgutachten)

Mathematik

(z.B. für die Berechnung von Kosten und Zinsen)

Wirtschaft / Recht

(z.B. beim Informieren von Mandanten über den Sachstand von Rechtsangelegenheiten)

9 Ausbildungsplätze Rechtsanwaltsfachangestellter vorhanden