Technischer Produktdesigner – Produktgestaltung und -konstruktion(m/w/d)

Technik, Technologiefelder

Ausbildungsberuf Technischer Produktdesigner – Produktgestaltung und -konstruktion

Aus den Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von Industriebetrieben sind sie nicht wegzudenken: Technische Produktdesigner/innen der Fachrichtung Produktgestaltung und -konstruktion entwerfen und konstruieren Bauteile, Baugruppen oder Produkte nach Kundenwunsch. Dabei greifen sie ggf. auf bereits bestehende Modelle und Lösungen zurück, optimieren diese und passen sie neuen Anforderungen an. Ihre Konstruktionen bereiten sie für unterschiedliche Zwecke auf, z.B. durch Schnittbilder und Detail-Ausarbeitungen. Sie wählen Werkstoffe, Normteile sowie Fertigungs- und Montagetechniken aus und beachten dabei Kostenaspekte sowie technische und gestalterische Anforderungen. Zudem erstellen sie die technische Dokumentation.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 62%
  • 33%
  • 2%
  • 2%
  • 1%
  • Hochschulreife 62%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 33%
  • Mittelschulabschluss 2%
  • Sonstige 2%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 976 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.029 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.102 €
  • 4. Ausbildungsjahr 1.141 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2022, Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Technischer Produktdesigner – Produktgestaltung und -konstruktion läßt sich bis auf 2,5 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Entscheidungsfähigkeit

(z.B. wenn Entscheidungen gut überlegt getroffen werden)

Organisationsfähigkeit

(z.B. bei planerischem Geschick von Projekten)

Räumliches Vorstellungsvermögen

(z.B. beim räumlichen Darstellen von Bauteilen, beim Errechnen von Materialeigenschaft und Belastbarkeit)

Technisches Verständnis

(z.B. ist Sicherheit im Umgang mit dem Handy, I-Pad und dem Laptop erforderlich)

Teamfähigkeit

(z.B. gerechte Aufgabenverteilung im Team)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. beim Berechnen von Längen, Flächen, Volumen, Masse und Schwerpunkt des Produkts)

Physik

(z.B. zum Beurteilen, ob Materialien oder Konstruktionsmerkmale den Anforderungen an das Produkt genügen)

Werken / Technik

(z.B. beim Anfertigen von Skizzen, Entwürfen und Konstruktionsunterlagen; technisches Zeichnen)

11 Ausbildungsplätze Technischer Produktdesigner – Produktgestaltung und -konstruktion vorhanden