Holzspielzeugmacher (m/w/d)

Ausbildung als Holzspielzeugmacher

Holzspielzeugmacher/innen sind für die Herstellung von Holzspielzeug und dekorativen Holzgegenständen nach eigenen Entwürfen oder Vorgaben verantwortlich. Dazu suchen sie geeignete Holzarten und -werkstoffe aus und lagern bzw. trocknen sie fachgerecht, um eine optimale Qualität zu gewährleisten.

Bei der Herstellung von Spielwaren legen Holzspielzeugmacher/innen besonderen Wert darauf, dass die Produkte kindersicher gestaltet sind. Sie sägen das Holz nach den vorgegebenen Maßen zu und verwenden verschiedene Techniken wie Fräsen, Drehen und Drechseln, um die gewünschten Formen zu erreichen. Einzelteile und Baugruppen werden dann zu kompletten Gegenständen montiert.

Nach der Montage verzieren Holzspielzeugmacher/innen die Werkstücke mit Ornamenten oder Bildmotiven und behandeln die Holzoberflächen mit Lacken und Lasuren, um ihnen ein ansprechendes Aussehen zu verleihen. Sie können auch kunsthandwerkliche Erzeugnisse aus Holz restaurieren, wie zum Beispiel Uhrengehäuse oder Figuren.

Die Arbeit erfordert handwerkliches Geschick, Kreativität und Präzision. Holzspielzeugmacher/innen sollten über gute Kenntnisse der verschiedenen Holzarten und ihrer Eigenschaften verfügen. Sie müssen in der Lage sein, technische Zeichnungen zu lesen und die erforderlichen Arbeitsschritte selbstständig durchzuführen.

Die Arbeit findet hauptsächlich in Werkstätten statt, in denen spezialisierte Werkzeuge und Maschinen zur Verfügung stehen. Holzspielzeugmacher/innen können in Spielzeugherstellungsunternehmen, Handwerksbetrieben oder als selbstständige Handwerker tätig sein.

Alles für die Ausbildung als Holzspielzeugmacher https://www.youtube-nocookie.com/embed/Cgo_v5JP0w4 An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 620 € bis 800 €
  • 2. Ausbildungsjahr 732 € bis 900 €
  • 3. Ausbildungsjahr 837 € bis 1.000 €

(Abweichungen möglich, Stand: 04. Oktober 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Holzspielzeugmacher lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Hobeln, Sägen oder Schleifen der Materialien)

Abbildung Person die auf einer Slackline balanciert

Konzentrationsfähigkeit

(z.B. wenn man einzelne Holzteile verleimt oder verschraubt)

Abbildung weiße Blüte von einer Blume

Sinn für Ästhetik

(z.B. das Erstellen und Gestalten von Holzspielzeug)

Abbildung Frau die mit Kamera in einem Feld sitzt und Fotos macht

Kreativität

(z.B. für die Verzierung von Holzspielzeug mit dekorativen Malereien)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. beim Reparieren und Restaurieren von Holzspielzeug)

Interessante Schulfächer

Kunst

(z.B. zum Dekorieren von Holzspielzeug mit dekorativen Malereien)

Mögliche Digitalisierungen als Holzspielzeugmacher

  • 3D-Laserscanning

    Mittels 3D-Scannern Objekte und Entwürfe erfassen, um die erfassten Daten in CAD-Programmen weiterzuverarbeiten.

  • 3D-Druck

    Herstellung von Prototypen und einzelnen Bauteilen für die Gestaltung von Holzspielzeugwaren mithilfe eines 3D-Druckers.

Mögliche Karrierechancen als Holzspielzeugmacher