Bootsbauer - Neu-, Aus- und Umbau(m/w/d)

Produktion, Fertigung

Ausbildungsberuf Bootsbauer - Neu-, Aus- und Umbau

Ob Ruderboot, Einhandjolle, Fischkutter oder mondäne Yacht: Bei all diesen Wasserfahrzeugen sind Bootsbauer/innen am Werk, die nicht nur mit Holz, sondern auch mit Stahl, Aluminium und faserverstärkten Kunststoffen perfekt umzugehen wissen. Entscheidet man sich in der Ausbildung für die Fachrichtung "Neu-, Aus- und Umbau" konstruiert man Bauteile wie Rumpf oder Deck und fügt diese zum Bootskörper zusammen. Bei größeren Booten fertigen die Bootsbauer/innen auch die Aufbauten, übernehmen den Innenausbau und stellen die Masten und Spieren her. Neben dem Neubau von Booten führen sie Instandsetzungs- und Umbauarbeiten durch. Um Deck und Aufbauten, insbesondere aber den Rumpf vor Schäden durch Wasser und Witterungseinflüsse zu schützen, lackieren sie z.B. die Oberflächen. Den Unterwasserbereich behandeln sie mit speziellen Beschichtungsstoffen. Ferner setzen sie vorhandene Struktur- oder Materialschäden am Rumpf und an Aufbauten instand.

Alles für die Ausbildung als Bootsbauer - Neu-, Aus- und Umbau https://www.youtube-nocookie.com/embed/fprX6f_4Q24 An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 63%
  • 32%
  • 5%
  • 1%
  • 1%
  • Hochschulreife 63%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 32%
  • Mittelschulabschluss 5%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 905 €
  • 2. Ausbildungsjahr 985 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.080 €
  • 4. Ausbildungsjahr 1.140 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Juli 2022, Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Bootsbauer - Neu-, Aus- und Umbau läßt sich bis auf 2,5 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Körperliche Fitness

(z.B. zum Heben und Tragen von z.B. schweren Planken oder Platten)

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Bedienen von handgeführten Maschinen oder beim Montieren von Bootsbauteilen)

Technisches Verständnis

(z.B. beim gleichzeitigen Positionieren, Montieren und Plätten der Rumpfseiten)

Teamfähigkeit

(z.B. beim gleichzeitigen Positionieren, Montieren und Plätten der Rumpfseiten)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. für die Berechnung von Flächen und Rauminhalten)

Physik

(z.B. zur Bestimmung der Wasserverdrängung oder des Schwerpunkts)

Werken / Technik

(z.B. für die Arbeit mit Werkzeugen und Kleinmaschinen)

1 Ausbildungsplatz Bootsbauer - Neu-, Aus- und Umbau vorhanden