Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen (m/w/d)

Produktion, Fertigung
Abbildung zwei Männer begutachten Aluminiumschienen

Ausbildung als Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen

Sie sind überall dort am Werk, wo Möbel, Parkett oder Bauelemente hergestellt werden: Holzmechaniker und Holzmechanikerinnen. Mit Hilfe von zum Teil elektronisch gesteuerten Maschinen sägen, fräsen oder hobeln sie die Holzteile und sonstige Werkstoffe und bauen die Einzelteile zu fertigen Elementen zusammen, wobei sie auch mit Metallen und Kunststoff arbeiten. Ferner steuern und überwachen sie den Produktionsprozess an Maschinen und Anlagen. In der Ausbildung stehen dabei drei Fachrichtungen zur Auswahl: In der Fachrichtung "Bauelemente, Holzpackmittel und Rahmen" - steht die Herstellung von Fenstern, Türen, Treppen, Transportverpackungen und anderer am Bau benötigte Bauelemente aus Holz im Mittelpunkt.

Alles für die Ausbildung als Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen https://www.youtube-nocookie.com/embed/zF_9OehGriA An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 43%
  • 43%
  • 8%
  • 6%
  • 1%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 43%
  • Mittelschulabschluss 43%
  • Hochschulreife 8%
  • ohne Mittelschulabschluss 6%
  • Sonstige 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen

  • 2. Ausbildungsjahr 920 € bis 1.111 €
  • 3. Ausbildungsjahr 970 € bis 1.170 €

1. Jahr im Berufsgrundschuljahr (BGJ), (Ausnahmen möglich)

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Juli 2022, Quelle: Tarifinformationen des Bundes und der Länder)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen

Benötigte Stärken

Abbildung Kind mit den Fingern in den Ohren

Auffassungsgabe

(z.B. beim Erkennen von Produktmängeln sowie beim Kontrollieren und Steuern von Anlagen)

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Zusammenbauen von Holzbauteilen zu Bauelementen, beim Sägen, Hobeln oder Schleifen)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. beim Einhalten von Maßen und Toleranzen, beim Anfertigen von Holzbauteilen)

Abbildung Animation von einer Skyline

Technisches Verständnis

(z.B. beim Umgang mit Holzbearbeitungsmaschinen)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. beim Berechnen von Werkstückmaßen oder Materialkosten)

Werken / Technik

(z.B. beim Bearbeiten der Materialien und Anfertigen von Schablonen)

Physik

(z.B. für die Bedienung komplexerer Maschinen)

Was man in der Ausbildung als Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen lernt

In der Ausbildung zum Holzmechaniker im Bereich der Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen erlernen die Auszubildenden eine Reihe von Fertigkeiten, die für die effiziente und qualitativ hochwertige Produktion in diesem Sektor der Holzverarbeitungsindustrie notwendig sind.  Zunächst wird großer Wert auf das Einrichten, Sichern und Räumen von Arbeitsplätzen gelegt, um eine sichere und effiziente Arbeitsumgebung zu gewährleisten. Die Auszubildenden lernen, Werkzeuge, Geräte, Maschinen und technische Einrichtungen nicht nur zu bedienen, sondern auch einzurichten und instand zu halten. Dies ist entscheidend, um Störungen im Produktionsprozess zu vermeiden und die Lebensdauer der Geräte zu maximieren. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist das Durchführen von Messungen sowie das Herstellen und Anwenden von Schablonen und Lehren, was für die Genauigkeit und Konsistenz bei der Herstellung von Bauteilen unerlässlich ist. Die Auszubildenden erlernen auch das Be- und Verarbeiten von Holz sowie von Holzwerk- und anderen Werkstoffen, was die Grundlage ihrer täglichen Arbeit bildet. Zudem werden Fähigkeiten im Herstellen, Vormontieren, Zusammenbauen und Demontieren von Teilen vermittelt. Die Behandlung von Oberflächen, eine weitere wichtige Fähigkeit, umfasst verschiedene Techniken wie Lackieren, Beizen oder Lasieren, um die Endprodukte nicht nur funktionell, sondern auch ästhetisch ansprechend zu gestalten.

Darüber hinaus lernen die Auszubildenden, fertige Produkte sachgerecht zu verpacken, zu lagern und zu transportieren, was für die Lieferkette und Kundenzufriedenheit von Bedeutung ist. Ein besonderer Fokus liegt auf der Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen, wobei spezifische Techniken und Verfahren für diese Produkte vermittelt werden. Holzschutzarbeiten und Oberflächenbehandlungen sind ebenfalls integraler Bestandteil der Ausbildung, um die Langlebigkeit und Qualität der Produkte zu gewährleisten. Die Auszubildenden lernen, Produktionsprozesse zu überwachen und zu steuern sowie die Qualität der Produkte zu prüfen, was für die Aufrechterhaltung hoher Standards unerlässlich ist. Der Umgang mit Informations- und Kommunikationssystemen bereitet sie auf die moderne Arbeitswelt vor, in der digitale Technologien eine immer größere Rolle spielen. Schließlich umfasst die Ausbildung das Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen und die Förderung der Teamarbeit. Das Erstellen und Anwenden von technischen Unterlagen sowie die Kundenorientierung sind wesentliche Bestandteile, die den Auszubildenden helfen, die Bedürfnisse der Kunden zu verstehen und darauf einzugehen. Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen gewährleistet, dass die Produkte und Dienstleistungen stets höchsten Ansprüchen genügen. Zusammenfassend bietet die Ausbildung zum Holzmechaniker in der Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen eine umfassende Grundlage für eine erfolgreiche Karriere in diesem wichtigen Bereich der Holzindustrie, indem sie praktische Fertigkeiten mit theoretischem Wissen und modernen Technologien verbindet.

Mögliche Karrierechancen als Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen

Vorteile des Berufs Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen

Fachkenntnisse in der Holzverarbeitung

Holzmechaniker für die Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen verfügen über spezifisches Fachwissen und praktische Fertigkeiten in der Holzverarbeitung. Sie kennen sich mit verschiedenen Holzarten, Holzverarbeitungsmaschinen und -werkzeugen aus und können hochwertige Produkte herstellen.

Herstellung von Bauelementen

Holzmechaniker stellen eine Vielzahl von Bauelementen aus Holz her, darunter Fenster, Türen, Treppen, Fußböden, Verkleidungen und andere Bauelemente. Sie lesen technische Zeichnungen und Pläne, wählen geeignete Holzarten aus, schneiden, formen und montieren die Bauteile nach den spezifischen Anforderungen und Standards.

Produktion von Holzpackmitteln

Holzmechaniker fertigen auch Holzpackmittel wie Paletten, Kisten, Kabeltrommeln und Verschläge an. Diese Packmittel dienen dem sicheren Transport und der Lagerung von Waren und Gütern und werden nach den Anforderungen und Spezifikationen der Kunden hergestellt.

Rahmenherstellung

Holzmechaniker stellen Rahmen für verschiedene Anwendungen her, einschließlich Bilderrahmen, Möbelrahmen, Fensterrahmen und Türzargen. Sie verwenden präzise Schnitt- und Montagetechniken, um qualitativ hochwertige Rahmen zu produzieren, die den funktionalen und ästhetischen Anforderungen entsprechen.

Vielseitige Anwendungsbereiche

Bauelemente, Holzpackmittel und Rahmen finden in verschiedenen Branchen und Anwendungen Anwendung, darunter Bauwesen, Transport und Logistik, Möbelherstellung, Verpackungsindustrie und Handwerk. Holzmechaniker können in verschiedenen Unternehmen wie Holzverarbeitungsbetrieben, Tischlereien, Schreinereien oder Verpackungsunternehmen tätig sein.

Präzisionsarbeit und Qualitätskontrolle

Holzmechaniker führen ihre Arbeit mit hoher Präzision und Genauigkeit aus, um hochwertige und haltbare Produkte herzustellen. Sie überprüfen und kontrollieren die Qualität der Materialien, bearbeiten die Holzoberflächen sorgfältig und stellen sicher, dass die hergestellten Produkte den Qualitätsstandards und Spezifikationen entsprechen.

Berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Holzmechaniker für die Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen haben die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln und zusätzliche Qualifikationen zu erwerben, um sich für höhere Positionen wie Vorarbeiter, Produktionsleiter oder Holztechniker zu qualifizieren. Sie können auch Spezialisierungen auf bestimmte Bereiche wie CNC-Holzbearbeitung, Möbelherstellung oder Holzoberflächenbehandlung anstreben.

Mögliche Digitalisierungen als Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen

Ähnliche Berufe

Abbildung Mann zeichnet eine Linie auf einem Brett, im Hintergrund sind schon zurecht geschnittene Bretter
5 Ausbildungsbetriebe

Holzmechaniker – Herstellung von Möbeln und Innenausbauteilen (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis

Holzmechaniker – Montieren von Innenausbauten und Bauelementen (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Handwerkliches Geschick Sorgfalt

Holzspielzeugmacher (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Konzentrationsfähigkeit Sinn für Ästhetik Kreativität Sorgfalt

Bootsbauer - Technik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Konzentrationsfähigkeit Kommunikationsfähigkeit Technisches Verständnis
Abbildung Junge Frau mit blauem Schutzhelm in einer Werkstatt hält Plakat in den Händen
3 Ausbildungsbetriebe

Bootsbauer - Neu-, Aus- und Umbau (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Teamfähigkeit Technisches Verständnis

Böttcher (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Selbstständigkeit Teamfähigkeit Technisches Verständnis

Drechsler (Elfenbeinschnitzer) - Drechseln (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Auffassungsgabe Technisches Verständnis

Drechsler (Elfenbeinschnitzer) - Elfenbeinschnitzen (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Technisches Verständnis
Abbildung drei Personen arbeiten mit Holz in einer Werkstatt
1 Ausbildungsbetrieb

Fachpraktiker - Holzverarbeitung (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Körperliche Fitness

3 Ausbildungsplätze Holzmechaniker - Herstellung von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen vorhanden