Industriefachhelfer (m/w/d)

Produktion, Fertigung

Ausbildung als Industriefachhelfer

Industriefachhelfer und Industriefachhelferinnen sind in der Fertigung von Geräten und Maschinen tätig. Sie arbeiten an Maschinen, an denen Teile für verschiedene Geräte und Maschinen hergestellt werden. Dabei be- und verarbeiten sie Materialien wie Bleche oder Rohre.

Die Aufgaben von Industriefachhelfer und Industriefachhelferinnen umfassen das Einrichten von Maschinen und Anlagen. Sie stellen sicher, dass die Maschinen ordnungsgemäß funktionieren und die erforderlichen Einstellungen vorgenommen sind. Während des Produktionsprozesses überwachen sie die Bearbeitung, die oft automatisch abläuft.Industriefachhelfer und Industriefachhelferinnen prüfen auch die fertigen Werkstücke auf Maße und Eigenschaften. Hierbei verwenden sie technische Zeichnungen als Referenz, um sicherzustellen, dass die Teile den vorgegebenen Spezifikationen entsprechen.

Darüber hinaus können Industriefachhelfer und Industriefachhelferinnen auch bei der Installation und Wartung von Geräten mitarbeiten. Sie unterstützen bei der Montage von Geräten und sorgen dafür, dass diese ordnungsgemäß funktionieren. Bei Bedarf führen sie auch Wartungsarbeiten durch, um sicherzustellen, dass die Geräte in einem guten Zustand bleiben.

Die Arbeit erfordert technisches Verständnis, handwerkliches Geschick und Genauigkeit. Industriefachhelfer und Industriefachhelferinnen sollten in der Lage sein, technische Zeichnungen zu lesen und die erforderlichen Arbeitsschritte selbstständig durchzuführen. Sie müssen auch in der Lage sein, Messungen durchzuführen und die Qualität der hergestellten Teile zu überprüfen.Industriefachhelfer und Industriefachhelferinnen arbeiten in der Regel in Produktionshallen oder Werkstätten. Sie können in verschiedenen Branchen tätig sein, wie zum Beispiel im Maschinenbau, in der Metallverarbeitung oder in der Elektroindustrie.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 2,5 Jahre

Ausbildungsgehalt als Industriefachhelfer

Für die Ausbildung wird keine Vergütung gezahlt.

(Abweichungen möglich, , Quelle: Argentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Industriefachhelfer lässt sich bis auf 1,5 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. bei der Installation und Wartung von Geräten)

Abbildung Kind mit den Fingern in den Ohren

Auffassungsgabe

(z.B. bei der Überwachung von Verfahren zur maschinellen Umformung oder Trennung)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. bei der Sicherstellung das Maschinen ordnungsgemäß funktionieren)

Abbildung zwei Menschen beim Sport

Körperliche Fitness

(z.B. zum heben schwerer Bauteile)

Interessante Schulfächer

Werken / Technik

(z.B. für das Prüfen der Werkstücke auf Maße und Eigenschaften)

Mathematik

(z.B. beim Lesen von technischen Zeichnungen)

Vorteile des Berufs Industriefachhelfer

 Vielseitigkeit

Industriefachhelfer arbeiten in verschiedenen Bereichen der Industrie und können in verschiedenen Produktionsprozessen eingesetzt werden. Sie können in der Metallverarbeitung, Elektronikproduktion, Automobilindustrie, Lebensmittelherstellung oder anderen Branchen tätig sein.

Praktische Fähigkeiten

Industriefachhelfer verfügen über praktische Fähigkeiten und Kenntnisse in der Bedienung von Maschinen, Werkzeugen und Produktionsanlagen. Sie sind in der Lage, einfache Montage-, Fertigungs- und Verarbeitungsarbeiten durchzuführen und zur Effizienz des Produktionsprozesses beizutragen.

Qualitätskontrolle

Industriefachhelfer übernehmen oft Aufgaben in der Qualitätskontrolle und -sicherung. Sie überprüfen die Produkte auf Fehler, führen Messungen und Prüfungen durch und sorgen dafür, dass die Qualitätsstandards eingehalten werden.

Teamarbeit

Industriefachhelfer arbeiten oft in Teams mit anderen Mitarbeitern zusammen. Sie unterstützen sich gegenseitig bei der Durchführung von Aufgaben und tragen so zum reibungslosen Ablauf des Produktionsprozesses bei.

Sicherheit

Industriefachhelfer sind geschult, um sicherheitsrelevante Vorschriften und Verfahren einzuhalten. Sie tragen persönliche Schutzausrüstung, achten auf Sicherheitsrisiken und sind darauf bedacht, Unfälle und Verletzungen zu vermeiden.

Ähnliche Berufe

Abbildung Finger betätigt Taste am Süßwarenautomat
3 Ausbildungsbetriebe

Automatenfachmann – Automatendienstleistung (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Kunden- & Serviceorientierung Mathekenntnisse Flexibilität
Abbildung Person lackiert mit Schutzausrüstung einen Wagen
3 Ausbildungsbetriebe

Verfahrensmechaniker - Beschichtungstechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Reaktionsgeschwindigkeit Sorgfalt
Abbildung Maschine gefüllt Flaschen mit einer Flüssigkeit
7 Ausbildungsbetriebe

Verfahrensmechaniker - Glastechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Logisches Denken Teamfähigkeit Sorgfalt Technisches Verständnis

Industrie-Isolierer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Körperliche Fitness Handwerkliches Geschick Sorgfalt Umsicht Teamfähigkeit
4 Ausbildungsbetriebe

Behälter- und Apparatebauer (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Körperliche Fitness Technisches Verständnis

Industriekeramiker Anlagentechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Reaktionsgeschwindigkeit Technisches Verständnis Körperliche Fitness

Fahrzeuginterieur-Mechaniker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Handwerkliches Geschick Sorgfalt

Fachpraktiker - Anlagenmechaniker SHK (m/w/d)

4 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Kunden- & Serviceorientierung

Fachpraktiker - Ausbaufachwerk (m/w/d)

Körperliche Fitness Handwerkliches Geschick
Abbildung Mann im blauen Kittel und Frau vor einer Fertigungsmaschine
5 Ausbildungsbetriebe

Fertigungsmechaniker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis Körperliche Fitness