Industriekeramiker Anlagentechnik (m/w/d)

Produktion, Fertigung

Ausbildung als Industriekeramiker Anlagentechnik

Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Anlagentechnik sind in der Herstellung von Massenartikeln der Gebrauchs- und Zierkeramik, der Baukeramik und der technischen Keramik tätig. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Maschinen und Anlagen im Produktionsprozess einzurichten, zu bedienen und zu warten. Sie überwachen den Materialfluss und steuern die Zuführung der Rohstoffe zu den Aufbereitungsmaschinen.Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Anlagentechnik sind auch für das Bereiten keramischer Massen und die Formgebung verantwortlich. Sie stellen sicher, dass die richtigen Mengen an Rohstoffen verwendet werden und dass die Mischung ordnungsgemäß erfolgt. Sie bedienen die Maschinen zur Formgebung, wie zum Beispiel Pressen oder Drehmaschinen.

Darüber hinaus bereiten Industrikeramiker und Industriekeramikerinnen Anlagentechnik Trocknungs- und Brennöfen vor. Sie stellen sicher, dass die Öfen die richtige Temperatur erreichen und halten können, um die Keramikteile zu trocknen oder zu brennen.

Wenn während des Fertigungsprozesses Fehler auftreten oder Maschinenstörungen auftreten, suchen Industriemechaniker und Industriekeramikerinnen Anlagentechnik nach den Ursachen und beheben die Probleme. Hierfür benötigen sie Kenntnisse in Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie in Metall- und Elektrotechnik.

Während der Produktion überwache Industrikeramiker und Industriekeramikerinnenen Anlagentechnik auch die Qualität der hergestellten Erzeugnisse. Sie führen verschiedene Prüfverfahren durch, um sicherzustellen, dass die Keramikteile den erforderlichen Standards entsprechen. Die Ergebnisse werden dokumentiert.

Die Arbeit erfordert technisches Verständnis, handwerkliches Geschick und Genauigkeit. Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Anlagentechnik sollten in der Lage sein, Maschinen einzurichten und zu bedienen sowie Wartungsarbeiten durchzuführen. Sie müssen auch über Kenntnisse in der Qualitätssicherung verfügen und in der Lage sein, Prüfverfahren anzuwenden.Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Anlagentechnik arbeiten hauptsächlich in keramischen Produktionsbetrieben. Sie können auch in Unternehmen tätig sein, die keramische Bauteile für die Industrie herstellen.

Alles für die Ausbildung als Industriekeramiker Anlagentechnik https://www.youtube-nocookie.com/embed/3f5Fd0LwMD8 An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 43%
  • 29%
  • 14%
  • 14%
  • 1%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 43%
  • Mittelschulabschluss 29%
  • ohne Mittelschulabschluss 14%
  • Hochschulreife 14%
  • Sonstige 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Industriekeramiker Anlagentechnik

  • 1. Ausbildungsjahr 802 € bis 1.025 €
  • 2. Ausbildungsjahr 854 € bis 1.079 €
  • 3. Ausbildungsjahr 899 € bis 1.156 €

(Abweichungen möglich, Stand: 04. Oktober 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Industriekeramiker Anlagentechnik lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. während des Schneidens von Rohkeramik nach der Formgebung, während der Überwachung der Produktqualität)

Abbildung Dominosteine

Reaktionsgeschwindigkeit

(z.B. schnell Maßnahmen ergreifen, wenn Produktionsanlagen Störungen haben)

Abbildung Animation von einer Skyline

Technisches Verständnis

(z.B. beim Warten auf die Maschinen und Anlagen)

Abbildung zwei Menschen beim Sport

Körperliche Fitness

(z.B. bei der Befüllung von Gießmaschinen)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. um Mischungsverhältnisse bei keramischen Massen zu berechnen)

Fremdsprachen

Was man in der Ausbildung als Industriekeramiker Anlagentechnik lernt

Die Ausbildung zum Industriekeramiker in der Fachrichtung Anlagentechnik konzentriert sich auf die technischen Aspekte der keramischen Produktion, insbesondere auf das Bedienen, Warten und Instandhalten von Produktionsanlagen. Die Auszubildenden beginnen mit dem Erlernen der Prozesse des Trocknens und Brennens, die entscheidend für die Qualität und Eigenschaften keramischer Produkte sind. Sie verstehen die Bedeutung präziser Temperaturführung und die Auswirkungen verschiedener Brennkurven auf die Endprodukte. Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist das Durchführen qualitätssichernder Maßnahmen. Die Auszubildenden lernen, wie sie die Qualität der Produkte während des gesamten Produktionsprozesses überwachen und sicherstellen können, dass alle Endprodukte den festgelegten Standards entsprechen. Messen, Steuern und Regeln sind grundlegende Fertigkeiten in der Anlagentechnik. Die Auszubildenden werden in die Grundlagen der Regelungstechnik und in den Einsatz von Messinstrumenten eingeführt, um Produktionsprozesse effektiv zu überwachen und zu steuern.

Elektrotechnik und Metalltechnik sind ebenfalls Teil der Ausbildung. Diese Kenntnisse sind wichtig für das Verständnis und die Instandhaltung der elektrischen und mechanischen Komponenten der Produktionsanlagen. Das Bedienen von Produktionsmaschinen und -anlagen zur Aufbereitung, Formgebung, Veredlung, Endbearbeitung und Verpackung stellt den Kern der praktischen Ausbildung dar. Die Auszubildenden lernen, wie sie verschiedene Arten von Maschinen und Anlagen bedienen, um die keramischen Rohmaterialien in fertige Produkte zu verwandeln.Das Bedienen von Trocknungs- und Brennanlagen ist speziell für die Keramikindustrie von besonderer Bedeutung, da diese Prozesse entscheidend für die Qualität der Endprodukte sind. Die Auszubildenden lernen, wie sie diese Anlagen effektiv bedienen und überwachen.Das Instandhalten von Produktionseinrichtungen rundet die Ausbildung ab. Die Auszubildenden erwerben Fähigkeiten im Erkennen und Beheben von Störungen sowie in der vorbeugenden Wartung, um die Zuverlässigkeit und Effizienz der Produktionsanlagen sicherzustellen.

Mögliche Karrierechancen als Industriekeramiker Anlagentechnik

Vorteile des Berufs Industriekeramiker Anlagentechnik

Fachkenntnisse in Keramiktechnik

Industriekeramiker mit Schwerpunkt Anlagentechnik verfügen über spezifisches Fachwissen und praktische Fertigkeiten in der Herstellung und Verarbeitung von keramischen Materialien sowie in der Bedienung und Wartung von Anlagen in der keramischen Industrie.

Installation und Instandhaltung von Anlagen

Industriekeramiker installieren, warten und reparieren Maschinen und Anlagen, die in der keramischen Produktion eingesetzt werden. Dazu gehören beispielsweise Pressen, Trockner, Brennöfen, Glasuren, Schleifmaschinen und Verpackungsmaschinen. Sie stellen sicher, dass die Anlagen ordnungsgemäß funktionieren und den Produktionsanforderungen entsprechen.

Anlagenoptimierung und Prozessverbesserung

Industriekeramiker tragen dazu bei, Produktionsprozesse zu optimieren und die Effizienz der Anlagen zu steigern. Sie überwachen und analysieren Produktionsabläufe, identifizieren Engpässe und Probleme, entwickeln Lösungen zur Prozessverbesserung und setzen technische Maßnahmen um, um die Produktivität und Qualität zu erhöhen.

Qualitätssicherung und Produktkontrolle

Industriekeramiker überwachen die Qualität der hergestellten keramischen Produkte und stellen sicher, dass sie den spezifizierten Standards und Anforderungen entsprechen. Sie führen Qualitätskontrollen durch, nehmen Proben, prüfen die physikalischen und chemischen Eigenschaften der Keramikmaterialien und dokumentieren die Ergebnisse für die Qualitätsdokumentation.

Arbeitssicherheit

Industriekeramiker halten strenge Sicherheitsstandards ein, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. Sie erhalten Schulungen in Sicherheitspraktiken und -verfahren, verwenden persönliche Schutzausrüstung und arbeiten gemäß den geltenden Vorschriften und Best Practices, insbesondere bei Arbeiten mit Maschinen und Anlagen in industriellen Umgebungen.

Berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Industriekeramiker haben die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln und zusätzliche Qualifikationen zu erwerben, um sich für höhere Positionen wie Anlagenleiter, Produktionsleiter oder technischer Berater zu qualifizieren. Sie können auch Spezialisierungen auf bestimmte Bereiche wie Formgebung, Glasuren oder Ofentechnik anstreben.

Mögliche Digitalisierungen als Industriekeramiker Anlagentechnik

Ähnliche Berufe

Abbildung Finger betätigt Taste am Süßwarenautomat
3 Ausbildungsbetriebe

Automatenfachmann – Automatendienstleistung (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Handwerkliches Geschick Mathekenntnisse Kunden- & Serviceorientierung
Abbildung Person lackiert mit Schutzausrüstung einen Wagen
4 Ausbildungsbetriebe

Verfahrensmechaniker - Beschichtungstechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Reaktionsgeschwindigkeit Sorgfalt
Abbildung Maschine gefüllt Flaschen mit einer Flüssigkeit
7 Ausbildungsbetriebe

Verfahrensmechaniker - Glastechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Logisches Denken Teamfähigkeit Sorgfalt Technisches Verständnis

Industriefachhelfer (m/w/d)

2,5 Jahre Ausbildungsdauer
Körperliche Fitness Auffassungsgabe Konzentrationsfähigkeit

Industrie-Isolierer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Körperliche Fitness Konzentrationsfähigkeit Umsicht Teamfähigkeit
3 Ausbildungsbetriebe

Behälter- und Apparatebauer (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Körperliche Fitness Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein

Fahrzeuginterieur-Mechaniker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Handwerkliches Geschick Sorgfalt

Fachpraktiker - Anlagenmechaniker SHK (m/w/d)

4 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Kunden- & Serviceorientierung

Fachpraktiker - Ausbaufachwerk (m/w/d)

Körperliche Fitness Handwerkliches Geschick
Abbildung Mann im blauen Kittel und Frau vor einer Fertigungsmaschine
4 Ausbildungsbetriebe

Fertigungsmechaniker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis Körperliche Fitness