Mathematisch-technischer Softwareentwickler (m/w/d)

IT, Computer
Abbildung graphische Darstellung eines QR Codes

Ausbildung als Mathematisch-technischer Softwareentwickler

Theoretiker, Nerds, Tüftler und Rechner: Mathematisch-technische Softwareentwickler und -Softwareentwicklerinnen reicht meist ein Computer, um komplexe Herausforderungen zu meistern. Denn sie entwerfen und warten Softwaresysteme auf der Basis von mathematischen Modellen und Algorithmen, wobei sie Software programmieren, Benutzerschnittstellen erstellen sowie Anwendungen, Datenbanken und Netzwerke einrichten. Je nach Anforderung schreiben sie in der passenden Programmiersprache die Anweisungen in Form eines Quellcodes, den der Computer versteht und umsetzt. Läuft alles fehlerfrei, folgt schließlich die Schulung der künftigen Benutzer der neuen Software.

Alles für die Ausbildung als Mathematisch-technischer Softwareentwickler https://www.youtube-nocookie.com/embed/VD3rl9I9-6s An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Mathematisch-technischer Softwareentwickler

  • 1. Ausbildungsjahr 1.035 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.089 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.160 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Juni 2021, Quelle: IG Metall)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Mathematisch-technischer Softwareentwickler lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Mathematisch-technischer Softwareentwickler

Benötigte Stärken

Abbildung Frau die mit Kamera in einem Feld sitzt und Fotos macht

Kreativität

(z.B. bei der Entwicklung neuartiger Softwaresysteme, bei langwierigen Fehlersuchen)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. bei der Umsetzung mathematischer Verfahren)

Abbildung Animation von einer Skyline

Technisches Verständnis

(z.B. zm Planen von Netzwerken und fürs Beherrschen der Funktionsweise der Hardware)

Interessante Schulfächer

Englisch

(z.B. beim Lesen von Betriebsanleitungen und Programmbeschreibungen sowie einschlägiger Fachliteratur und Softwareprogrammen)

Informatik

(z.B. für Softwareentwurf, Programmierung, Entwicklung von Softwaresystemen)

Mathematik

(z.B. beim Umsetzen von Problemstellungen der Softwareentwicklung in mathematische Modelle)

Was man in der Ausbildung als Mathematisch-technischer Softwareentwickler lernt

Die Ausbildung zum mathematisch-technischen Softwareentwickler vermittelt eine Kombination aus mathematischem Verständnis und Softwareentwicklungsfähigkeiten. Sie bereitet die Auszubildenden darauf vor, komplexe Probleme zu lösen, indem sie mathematische Methoden und Modelle in effektive Softwarelösungen umsetzen. Zunächst lernen die Auszubildenden den Entwurf, die Anwendung und die programmtechnische Umsetzung mathematischer Methoden, Modelle und Algorithmen. Dies beinhaltet das Verständnis für verschiedene mathematische Theorien und deren praktische Anwendung in der Programmierung und Datenanalyse. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Ausbildung ist die softwaretechnische Analyse und Planung von Softwarelösungen. Die Auszubildenden lernen, Anforderungen zu analysieren, Spezifikationen zu erstellen und Softwarearchitekturen zu entwerfen, die den Bedürfnissen der Nutzer entsprechen und technisch umsetzbar sind.

Im Bereich der Softwareerstellung erwerben die Auszubildenden Kenntnisse in verschiedenen Programmiersprachen und Entwicklungswerkzeugen. Sie lernen, wie man effizienten, wartbaren und skalierbaren Code schreibt, Tests durchführt und Softwareversionen verwaltet. Schließlich beinhaltet die Ausbildung auch die Softwareübergabe und den Support. Die Auszubildenden lernen, wie man Softwareprodukte dokumentiert, an Kunden übergibt und Schulungen für Endnutzer durchführt. Sie werden auch in der Lage sein, Kundenunterstützung zu leisten und Softwareaktualisierungen und -wartungen zu verwalten. Diese umfassende Ausbildung bereitet die Auszubildenden darauf vor, als mathematisch-technische Softwareentwickler in verschiedenen Branchen zu arbeiten, von der Finanz- und Versicherungswirtschaft über die Automobilindustrie bis hin zu Forschung und Entwicklung, wo sie komplexe Probleme durch die Entwicklung innovativer Softwarelösungen lösen können.

Mögliche Karrierechancen als Mathematisch-technischer Softwareentwickler

Vorteile des Berufs Mathematisch-technischer Softwareentwickler

Verbindung von Mathematik und Informatik

Als Mathematisch-technischer Softwareentwickler vereinen Sie mathematische Kenntnisse mit Programmierfähigkeiten. Sie verwenden mathematische Konzepte, Algorithmen und Methoden, um Softwarelösungen für technische und wissenschaftliche Anwendungen zu entwickeln. Diese Kombination ermöglicht es Ihnen, komplexe Probleme zu analysieren und effiziente Lösungen zu implementieren.

Entwicklung technischer Anwendungen

Sie sind spezialisiert auf die Entwicklung von Software für technische Anwendungen wie Simulationen, Datenanalyse, Modellierung, Optimierung und Automatisierung. Sie arbeiten an Projekten, die sich mit Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Medizin, Finanzwesen oder anderen technischen Bereichen befassen und entwickeln maßgeschneiderte Softwarelösungen, um spezifische Anforderungen zu erfüllen.

Praxisorientierte Ausbildung

Die Ausbildung zum Mathematisch-technischen Softwareentwickler ist stark praxisorientiert und bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr theoretisches Wissen direkt in die Praxis umzusetzen. Sie arbeiten an realen Projekten und lernen, komplexe Softwarelösungen zu entwerfen, zu implementieren, zu testen und zu warten, wobei Sie moderne Programmiersprachen, Entwicklungstools und Technologien einsetzen.

Analytische Denkweise

Sie entwickeln eine analytische Denkweise und ein tiefes Verständnis für mathematische Prinzipien und Softwareentwicklungskonzepte. Sie lernen, komplexe Probleme zu analysieren, zu zerlegen und algorithmische Lösungsansätze zu entwickeln, um effiziente und zuverlässige Software zu erstellen.

Innovative Technologien

Die Softwareentwicklung ist ein dynamisches und sich ständig weiterentwickelndes Feld. Als Mathematisch-technischer Softwareentwickler bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand der Technik und lernen innovative Technologien, Frameworks und Entwicklungsmethoden kennen. Sie haben die Möglichkeit, mit verschiedenen Plattformen und Systemen zu arbeiten und Ihre Fähigkeiten kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Breites Anwendungsspektrum

Mathematisch-technische Softwareentwickler sind in einer Vielzahl von Branchen gefragt, darunter Ingenieurwesen, Medizin, Finanzwesen, Forschung, Automotive, Luft- und Raumfahrt, Energie und viele andere. Sie können in Unternehmen, Forschungsinstituten, Behörden oder als freiberufliche Entwickler tätig sein und Ihre Expertise in verschiedenen Projekten und Kontexten einbringen.

Zukunftssicherheit

Die Nachfrage nach qualifizierten Mathematisch-technischen Softwareentwicklern ist hoch und wird voraussichtlich weiter steigen, da die Digitalisierung und der Einsatz von Technologie in allen Bereichen des Lebens voranschreiten. Mit Ihrer Ausbildung und Expertise sind Sie gut gerüstet, um in einer zukunftsorientierten Branche erfolgreich zu sein und attraktive Karrieremöglichkeiten zu nutzen.

Mögliche Digitalisierungen als Mathematisch-technischer Softwareentwickler

  • Cognitive Computing

    Maschinelles Lernen und intelligente, selbstlernende Computersysteme entwickeln und anwenden.

  • Distributed Ledger Technology - DLT

    Erarbeitung von blockchain- und andere DLT-basierte Anwendungen für die Finanz-, Versicherungs- und Energiewirtschaft oder für das Supply-Chain-Management und die Transportlogistik entwickelnblockchain- und andere DLT-basierte Anwendungen für die Finanz-, Versicherungs- und Energiewirtschaft oder für das Supply-Chain-Management und die Transportlogistik.

  • Spatial Mapping

    Mixed-Reality-Anwendungen für Trainingszwecke entwickeln, bei denen virtuelle Objekte stabil und über längere Zeiträume im Raum dargestellt werden.

  • Numerische Simulation

    Methoden der numerischen Simulation entwickeln und an spezifische Problemstellungen anpassen.

  • Natural Language Processing - NLP

    NLG-Systeme entwickeln und programmieren, die sprachliche Anweisungen in virtuellen Umgebungen generieren, um beispielsweise virtuelle Charaktere zu steuern oder interaktive Dialoge zu ermöglichen.

  • Natural Language Generation - NLG

    NLG-Systeme entwickeln und programmieren, die in der Lage sind, sprachliche Anweisungen zu generieren, um virtuelle Umgebungen zu steuern.

  • Affective Computing

    Programmierung von KI-Anwendungen zur Auswertung von Bildern, Videos, Sprachaufzeichnungen und Texten.

  • User and Entity Behavior Analytics - UEBA

    Verwendung von User and Entity Behavior Analytics (UEBA) Systemen und Tools zur Entdeckung von Anomalien im Verhalten von Benutzern sowie zur Durchführung von statistischen Auswertungen.

  • Firewall as a Service - FWaaS

    Erstellung von Oberflächen für cloudbasierte Firewall-Anwendungen.

  • Augmented Analytics

    Die Entwicklung von Augmented Analytics-Tools für die automatisierte Datenanalyse wird kontinuierlich fortgesetzt.

  • Machine Learning

    Entwickeln, Implementieren und Validieren von Deep-Learning-basierte Algorithmen, potenziell für Chatbots oder intelligente Texterkennung.

  • Data Lake

    Für Big-Data-Analysen werden strukturierte und unstrukturierte Daten gesammelt, die analysiert, strukturiert und angebunden werden.

  • Distributed Filesystem

    Aufbauen von netzwerkübergreifende Dateisysteme.

  • In Memory Computing

    In-Memory-Systeme realisieren, mit deren Hilfe Daten im Arbeitsspeicher abgelegt werden können.

  • Agiles Projektmanagement

    Umsetzung komplexer Softwareentwicklungsprojekte erfolgt auf flexible Weise, mit minimalem bürokratischem Aufwand und unter Einhaltung weniger Regeln.

  • Cloud Computing

    Cloudbasierte Softwarelösungen entwickeln und über das Internet zur Verfügung stellen.

  • Security Automation

    Implementierung automatischer Systeme zur Erkennung und Prävention von Cyber-Sicherheitsvorfällen und Systemschwachstellen.

  • Blockchain

    Blockchainbasierte Lösungen modifizieren, um Geschäftsvorgänge, Abstimmungsprozesse und finanzielle Transaktionen abzubilden, zu lenken und zu dokumentieren.

  • Edge Computing

    Einrichten von Netzwerkarchitekturen, die zentrale Rechenzentren in der Cloud entlasten, für das Internet der Dinge.

  • Software-definiertes Wide Area Networking

    Programmierung von Software für das Netzwerkmanagement von cloudbasierten Datennetzen.

  • Serverless Computing

    Programmierung in kurzlebigen, cloudbasierten Laufzeitumgebungen.

  • KI-Programmierassistenten

    Überprüfung des geschriebenen Programmcodes von KI-Software auf Fehler und anschließende Fehlerbehebung.

  • Mensch-Maschine-Kommunikation

    Betriebssystem- und Datenbankbenutzeroberflächen erstellen.

  • Process Mining

    Entwicklung und Programmierung von Process-Mining-Systemen und -Anwendungen.

  • IoT-Plattformen

    Entwicklung, Implementierung und Integration von IoT-Applikationen in bestehende IT-Umgebungen.

  • Bilderkennung

    Programmierung von Algorithmen zur Identifikation von vorgebenen Objektion in Bilder.

  • Service-Portale und -Apps

    Betreuung von Service-Portal-Anwendungen und -Schnittstellen, sowie Annahme von Aufträgen für Softwareanpassungen.

Ähnliche Berufe

Abbildung Hände mit einem Tablet auf dem ein weißer Bildschirm zu sehen ist
43 Ausbildungsbetriebe

Kaufmann/-frau – Digitalisierungsmanagement (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Kunden- & Serviceorientierung Sorgfalt Logisches Denken
Abbildung zwei Hände tippen an einem Laptop, Sicht ist aus der Vogelperspektive
34 Ausbildungsbetriebe

Kaufmann/-frau - E-Commerce (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Kommunikationsfähigkeit Computerkenntnisse Wirtschaftliche Grundkenntnisse Sorgfalt Flexibilität
40 Ausbildungsbetriebe

Kaufmann/-frau – IT-System-Management (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Flexibilität Kunden- & Serviceorientierung Verhandlungsgeschick

Kaufmännischer Assistent - Wirtschaftsassistent (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Kommunikationsfähigkeit Organisationsfähigkeit Kreativität Durchsetzungsvermögen
Abbildung Mann telefoniert mit einem Handy, macht sich Notizen und sitzt vor einem geöffneten Rechnergehäuse
1 Ausbildungsbetrieb

Kaufmännischer Assistent – E-Business-Management (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Wirtschaftliche Grundkenntnisse Organisationsfähigkeit Kunden- & Serviceorientierung Computerkenntnisse
121 Ausbildungsbetriebe

Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Computerkenntnisse Technisches Verständnis Kommunikationsfähigkeit Kreativität Flexibilität Logisches Denken
18 Ausbildungsbetriebe

Fachinformatiker – Daten- und Prozessanalyse (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Computerkenntnisse Technisches Verständnis Kreativität Kommunikationsfähigkeit Arbeitsgeschwindigkeit
17 Ausbildungsbetriebe

Fachinformatiker - Digitale Vernetzung (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Computerkenntnisse Technisches Verständnis Logisches Denken Kommunikationsfähigkeit Konzentrationsfähigkeit Auffassungsgabe
225 Ausbildungsbetriebe

Fachinformatiker - Systemintegration (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Computerkenntnisse Logisches Denken Technisches Verständnis Kreativität Handwerkliches Geschick Belastbarkeit

2 Ausbildungsplätze Mathematisch-technischer Softwareentwickler vorhanden