Tierpfleger - Zoo (m/w/d)

Landwirtschaft, Natur, Umwelt

Ausbildung als Tierpfleger - Zoo

Tierpfleger und Tierpflegerinnen der Fachrichtung Zoo sind für die Betreuung von Tieren aller Gattungen in Zoos zuständig. Sie kümmern sich um eine Vielzahl von Tieren, angefangen bei Zwergkaninchen und exotischen Fischen bis hin zu Gorillas, Wölfen oder Greifvögeln. D

ie Tierpfleger und Tierpflegerinnen versorgen die Tiere mit Futter und richten verhaltensgerechte Tierunterkünfte ein, die sie auch regelmäßig reinigen und instand halten. Um die Tiere zu beschäftigen und ihre natürlichen Verhaltensweisen zu fördern, gestalten sie beispielsweise die Fütterung so, dass sich die Tiere ihr Futter selbst suchen oder erjagen müssen.

Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit besteht darin, das Verhalten und den physischen Zustand der Tiere zu beobachten. Dadurch können sie frühzeitig Anzeichen von Verhaltensstörungen, Stress oder Krankheiten erkennen und entsprechend reagieren. Tierpfleger und Tierpflegerinnen in Zoos sind auch an der Zucht von Wildtieren wie Löwen und Tigern oder vom Aussterben bedrohten Haustierrassen beteiligt und unterstützen gegebenenfalls bei der Aufzucht der Jungtiere.

Darüber hinaus stehen sie den Besuchern des Zoos für Fragen zur Verfügung und geben Informationen über die Tiere weiter.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 53%
  • 36%
  • 9%
  • 1%
  • 1%
  • Hochschulreife 53%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 36%
  • Mittelschulabschluss 9%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Tierpfleger - Zoo

  • 1. Ausbildungsjahr 1.068 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.118 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.164 €

(Abweichungen möglich, Stand: 29. September 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Tierpfleger - Zoo lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. Erkennen der Anzeichen von Tiererkrankungen, Trächtigkeit, Verhaltensauffälligkeiten)

Abbildung Frau die überrascht auf sich selber mit dem Finger zeigt

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. bei der sorgfältigen Einhaltung der Futter- oder Medikamentendosierung sowie bei der artgerechten Haltung von Tieren)

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Säubern, Einrichten und Instandhalten von Tierunterkünften)

Abbildung Verkäuferin berät einen Kunden

Kunden- & Serviceorientierung

(z.B. beim Beantworten von Kundenfragen)

Interessante Schulfächer

Biologie

(z.B. wenn man Tiere nach Rasse oder Herkunft einordnet und nicht einheimische Reptilien oder Vögel artgerecht unterbringt)

Mathematik

(z.B. zur Berechnung der Futterrationen)

Was man in der Ausbildung als Tierpfleger - Zoo lernt

Die Ausbildung zum Tierpfleger im Bereich Zoo konzentriert sich darauf, den Auszubildenden ein tiefgehendes Verständnis für eine Vielzahl von Tierarten, insbesondere für die in Zoos gehaltenen Wildtiere und Haustiere gefährdeter Rassen, zu vermitteln. Diese spezialisierte Ausbildung ist darauf ausgerichtet, die einzigartigen Bedürfnisse dieser Tiere zu erfüllen und die Tierpfleger mit den notwendigen Kenntnissen und Fähigkeiten auszustatten, um in einem zoologischen Umfeld professionell agieren zu können. Grundlegendes Wissen über Systematik, Anatomie, Physiologie und das Verhalten von Tieren bildet die Basis dieser Ausbildung. Dies ist wichtig, um die physischen und psychischen Bedürfnisse der unterschiedlichen Tierarten zu verstehen und entsprechend auf sie eingehen zu können.  Praktische Fähigkeiten in der Pflege, Haltung und Versorgung von Tieren sind ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung. Die Auszubildenden lernen, wie man Tiere adäquat füttert, pflegt und unterbringt. Dies umfasst auch das sachgerechte Transportieren von Tieren sowie das Einrichten, Reinigen, Desinfizieren und Instandhalten von Tierunterkünften, um eine gesunde und angemessene Umgebung für die Tiere zu schaffen. Ein kritischer Teil der Ausbildung befasst sich mit dem Erkennen von Krankheiten und dem Schutz der Tiergesundheit. Die Auszubildenden werden in der Identifikation von gesundheitlichen Problemen geschult und lernen, präventive Maßnahmen zu ergreifen sowie bei der Behandlung und bei medizinischen Eingriffen zu assistieren. Die Ausbildung umfasst zudem spezielle Fähigkeiten wie das Bestimmen, Pflegen und Züchten von Wildtieren sowie von Haustieren gefährdeter Rassen. Dies erfordert ein tiefgehendes Verständnis für genetische, ernährungsphysiologische und umweltbedingte Faktoren, die für die Erhaltung und Vermehrung dieser Tiere wichtig sind.

Die Gestaltung und Instandhaltung zoospezifischer Anlagen ist ein weiterer wichtiger Aspekt, bei dem die Auszubildenden lernen, Lebensräume zu schaffen, die die natürlichen Bedingungen der Tiere so gut wie möglich nachahmen und gleichzeitig für die Zoobesucher zugänglich und informativ sind. Neben der direkten Tierpflege ist auch die Besucherbetreuung Teil der Ausbildung. Tierpfleger im Zoo spielen eine wichtige Rolle in der Bildung und Information der Öffentlichkeit über die Tiere, ihren Schutz und ihre natürlichen Lebensräume. Die Auszubildenden erlernen, wie sie effektiv mit Besuchern kommunizieren und Bildungsprogramme durchführen können. Insgesamt bietet die Ausbildung zum Tierpfleger im Bereich Zoo eine umfassende und spezialisierte Grundlage für die Arbeit mit einer breiten Palette von Tierarten in einem zoologischen Umfeld. Sie bereitet die Auszubildenden darauf vor, zur Gesundheit und zum Wohlergehen der Tiere beizutragen, ihr Überleben zu sichern und das Bewusstsein und die Wertschätzung für Tiere und ihre natürlichen Lebensräume zu fördern.

Mögliche Karrierechancen als Tierpfleger - Zoo

Vorteile des Berufs Tierpfleger - Zoo

Tägliche Pflege und Versorgung

Tierpfleger sind für die tägliche Pflege und Versorgung der Tiere verantwortlich, einschließlich Fütterung, Reinigung von Gehegen oder Käfigen, Wasserbereitstellung und Überwachung des Gesundheitszustands.

Tiertraining und -beschäftigung

Sie helfen dabei, die Tiere zu trainieren und zu beschäftigen, um ihr Wohlbefinden zu fördern und ihre natürlichen Verhaltensweisen zu unterstützen. Dies kann das Erlernen von Verhaltensweisen für Shows oder Bildungsprogramme, das Spielen mit speziellen Spielzeugen oder das Einführen von Umweltbereicherungen umfassen.

Medizinische Betreuung

Tierpfleger unterstützen bei der medizinischen Versorgung der Tiere, einschließlich Verabreichung von Medikamenten, Durchführung von Routineuntersuchungen, Behandlung von Krankheiten und Verletzungen sowie Koordination von Tierarztbesuchen.

Einrichtungsmanagement

Sie unterstützen bei der Wartung und Instandhaltung der Zooeinrichtungen, einschließlich der Reinigung, Reparatur und Desinfektion von Gehegen, Käfigen, Wasserbecken und anderen Einrichtungen.

Besucherinteraktion und Bildung

Tierpfleger können bei der Interaktion mit Besuchern helfen, indem sie Fragen beantworten, Informationen über die Tiere bereitstellen und Bildungsprogramme durchführen, um die Besucher über die Tiere und ihren Lebensraum aufzuklären.

Zuchtprogramme

Sie können an Zuchtprogrammen für bedrohte Arten teilnehmen, indem sie die Fortpflanzung und Aufzucht von Tieren im Zoo unterstützen und eng mit anderen Zoos und Organisationen zusammenarbeiten, um den Fortbestand gefährdeter Tierarten zu fördern.

Tierschutz und Forschung

Tierpfleger können sich auch am Tierschutz und an Forschungsprojekten beteiligen, indem sie Daten sammeln, Verhaltensstudien durchführen, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere überwachen und zur Entwicklung von Erhaltungsstrategien beitragen.

Mögliche Digitalisierungen als Tierpfleger - Zoo

  • Sensorik

    Kontrolle der Klimaoptimierung in einem Tropenhaus.

Ähnliche Berufe

Abbildung zwei Personen setzen eine Hund eine Halskrause auf
6 Ausbildungsbetriebe

Tiermedizinischer Fachangestellter (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Einfühlungsvermögen Sorgfalt Belastbarkeit

Tierpfleger - Forschung und Klinik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Kommunikationsfähigkeit

Tierwirt (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Handwerkliches Geschick Sorgfalt Verantwortungsbewusstsein

Pferdewirt – Fachrichtung Klassische Reitausbildung (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Sorgfalt

Pferdewirt – Fachrichtung Pferderennen (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Pädagogische Fähigkeiten Verantwortungsbewusstsein

Pferdewirt – Fachrichtung Pferdezucht (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Sorgfalt Verantwortungsbewusstsein

Landwirtschaftlich-technischer Assistent (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Verantwortungsbewusstsein

Tierpfleger - Tierheim und Tierpension (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Verantwortungsbewusstsein Handwerkliches Geschick Kunden- & Serviceorientierung

Pferdewirt - Pferdehaltung und Service (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Handwerkliches Geschick Kunden- & Serviceorientierung Organisationsfähigkeit Sorgfalt

Fachpraktiker - Pferdewirt (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Körperliche Fitness Sorgfalt Einfühlungsvermögen

Fachpraktiker - Tierpflege (Heim und Pension) (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Einfühlungsvermögen Verantwortungsbewusstsein Körperliche Fitness

Revierjäger (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Sorgfalt Umsicht Körperliche Fitness

Fischwirt (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Auffassungsgabe Einfühlungsvermögen Umsicht Sorgfalt