Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik (m/w/d)

Verkehr, Logistik
Abbildung Mann steht in einem Reifenlager und hat rechts und links jeweils einen Autoreifen über der Schulter

Ausbildung als Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik

Um Reifen kümmern sie sich auch, aber ihr Tätigkeitsprofil an Fahrzeugen geht weit darüber hinaus: Mechaniker und Mechanikerinnen für Reifen- und Vulkanisationstechnik der Fachrichtung Reifen- und Fahrwerktechnik warten, prüfen und reparieren u.a. Fahrwerke, Lenkungen und Bremsanlagen. Defekte Bauteile setzen sie instand oder tauschen sie aus. Reifen untersuchen sie auf Fehler und Mängel und beurteilen aufgrund des Abriebbildes, ob eine Reparatur sinnvoll oder der Austausch notwendig ist. Sie wuchten Räder aus, vermessen Fahrwerke und stellen Spur, Sturz und Nachlauf ein. Zudem beraten sie Kunden im Hinblick auf anstehende Arbeiten und helfen bei der Auswahl passender Ersatzteile. Auf Kundenwunsch rüsten sie Fahrzeuge um oder statten diese mit Anbauteilen, etwa mit Spoilern, aus. Neben Reifen, Felgen und Kompletträdern verkaufen sie auch Zubehör wie Schneeketten oder Radzierkappen.

Alles für die Ausbildung als Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik https://con.arbeitsagentur.de/prod/berufetv/detailansicht/0;filmId=5eGcaGkBL5Qco8vZSes_BG

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 50%
  • 33%
  • 17%
  • 1%
  • 1%
  • Mittelschulabschluss 50%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 33%
  • Sonstige 17%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Hochschulreife 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik

  • 1. Ausbildungsjahr 766 € bis 979 €
  • 2. Ausbildungsjahr 805 € bis 1.041 €
  • 3. Ausbildungsjahr 850 € bis 1.144 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2023, Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik

Benötigte Stärken

Abbildung zwei Menschen beim Sport

Körperliche Fitness

(z.B. beim Heben von Reifen)

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Lösen der Schrauben bei der Demontage und beim Aufziehen der neuen Reifen)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. bei der Wartung von Bremsen, Reifen und Rädern)

Abbildung Animation von einer Skyline

Technisches Verständnis

(z.B. bei anfallenden Funktionsprüfungen und Arbeiten am Reifen-Bremsen-System)

Abbildung Frau die überrascht auf sich selber mit dem Finger zeigt

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. bei der Prüfung von reparierten und runderneuerten Reifen)

Interessante Schulfächer

Chemie

(z.B. für die Arbeit mit Gummiklebern oder für die Vulkanisierung)

Mathematik

(z.B. beim Messen und Prüfen an Systemen)

Werken / Technik

(z.B. beim Warten, Prüfen und Einstellen von Systemen und Betriebseinrichtungen)

Was man in der Ausbildung als Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik lernt

Während der Ausbildung zum Mechaniker für Reifen- und Vulkanisierungstechnik sowie Reifen- und Fahrwerktechnik durchläuft der Auszubildende eine umfassende Schulung, um ein breites Spektrum von Fähigkeiten und Kenntnissen zu erlangen, die für eine erfolgreiche Karriere in diesem Bereich unerlässlich sind. Ein zentraler Aspekt dieser Ausbildung ist das Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen. Dabei lernt der angehende Mechaniker, wie er Arbeitsprozesse sorgfältig plant und vorbereitet, um einen effizienten Workflow sicherzustellen. Gleichzeitig werden Kontroll- und Bewertungstechniken vermittelt, damit die Arbeitsergebnisse den erforderlichen Qualitätsstandards entsprechen. Qualitätsmanagement ist ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Hierbei erwirbt der Auszubildende das Verständnis für Qualitätsmanagementprozesse und lernt, wie er sicherstellt, dass seine Arbeit stets den höchsten Qualitätsstandards entspricht. Die Fähigkeit, Messungen und Prüfungen an verschiedenen Systemen durchzuführen, ist von entscheidender Bedeutung. Daher wird der Auszubildende darin geschult, verschiedene Mess- und Prüfverfahren an Fahrzeugsystemen durchzuführen, um ihre ordnungsgemäße Funktion sicherzustellen. Kommunikationsfähigkeiten spielen ebenfalls eine wichtige Rolle in der Ausbildung. Der Mechaniker lernt, sowohl intern als auch extern effektiv zu kommunizieren, sei es im Team oder mit Kunden. Diese Fähigkeiten sind entscheidend für eine reibungslose Zusammenarbeit und Kundenbetreuung.

Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist das Erlernen des sicheren und effizienten Bedienens verschiedener Fahrzeuge und Systeme sowie das regelmäßige Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrzeugen und Betriebseinrichtungen. Dabei erwirbt der Auszubildende das erforderliche Know-how, um die Leistungsfähigkeit dieser Einrichtungen zu gewährleisten. Das Montieren, Demontieren und Instandsetzen von Bauteilen, Baugruppen und Systemen ist ebenfalls von großer Bedeutung. Hier lernt der Mechaniker, wie er diese Arbeiten sicher und fachgerecht durchführt, um die Funktionalität der Fahrzeuge und Systeme zu gewährleisten. Darüber hinaus erwirbt der Auszubildende Fähigkeiten im Bereich der Schadensanalyse und Reparatur. Er lernt, Schäden und Störungen zu identifizieren, ihre Ursachen zu bestimmen und entsprechende Maßnahmen zur Behebung zu ergreifen. Die Ausbildung umfasst auch das manuelle und maschinelle Be- und Verarbeiten von Werk- und Hilfsstoffen sowie das Bedienen und Instandhalten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und Anlagen. Ein wichtiger Teil der Ausbildung ist zudem die Reparatur von Schläuchen und Reifenlaufflächen. Der Mechaniker lernt, wie er diese Aufgaben professionell ausführt, um die Sicherheit und Lebensdauer der Reifen zu gewährleisten. Insgesamt bietet die Ausbildung zum Mechaniker für Reifen- und Vulkanisierungstechnik sowie Reifen- und Fahrwerktechnik eine umfassende Schulung, die es den Auszubildenden ermöglicht, erfolgreich in diesem spezialisierten Bereich zu arbeiten.

Mögliche Karrierechancen als Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik

Vorteile des Berufs Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik

Spezialisierte Kenntnisse

Mechaniker mit Schwerpunkt Reifen- und Vulkanisationstechnik verfügen über spezialisierte Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit Reifen und Gummiprodukten. Sie verstehen die unterschiedlichen Reifentypen, deren Eigenschaften und Anwendungen sowie die Techniken zur Vulkanisation von Gummi.

Wartung und Reparatur von Reifen

Diese Fachkräfte sind für die Inspektion, Wartung und Reparatur von Fahrzeugreifen verantwortlich. Sie prüfen Reifen auf Verschleiß, Beschädigungen und Unregelmäßigkeiten und führen bei Bedarf Reparaturen wie das Flicken von Reifen, das Auswuchten und die Montage von Reifen durch.

Vulkanisationstechnik

Mechaniker mit diesem Schwerpunkt sind auch für die Vulkanisation von Reifen und anderen Gummiprodukten zuständig. Vulkanisation ist ein Prozess, bei dem Gummi unter Hitze und Druck behandelt wird, um seine Festigkeit, Elastizität und Haltbarkeit zu verbessern. Dies ist besonders wichtig für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Reifen.

Sicherheit

Mechaniker mit Schwerpunkt Reifen- und Vulkanisationstechnik arbeiten gemäß strengen Sicherheitsstandards, insbesondere wenn es um die Montage und Demontage von Fahrzeugreifen geht. Sie kennen die Sicherheitsrichtlinien und -verfahren, um Unfälle und Verletzungen am Arbeitsplatz zu vermeiden.

Kundendienst

Diese Fachkräfte bieten auch Beratung und Unterstützung für Kunden in Bezug auf Reifenwartung, -auswahl und -pflege. Sie können Kunden bei der Auswahl der richtigen Reifen für ihre Fahrzeuge beraten und sie über die sichere Nutzung und Wartung von Reifen informieren.

Mögliche Digitalisierungen als Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik

  • Connected Cars

    Überwachung des Datenmaterials von Reifendruck, Temperatur und Profiltiefe.

  • Augmented Reality Operation

    Durchführung von Reparaturen an Fahrwerken, Lenkungen und Bremsanlagen unter Verwendung von Datenbrillen oder Tablets.

Ähnliche Berufe

Abbildung junger Mann begutachtet Dellen an einer Türe eines Autos
21 Ausbildungsbetriebe

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker – Karosserie- und Fahrzeugbautechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein Teamfähigkeit Sorgfalt
Abbildung Mann in Arbeitskleidung begutachtet einen Unfallschaden am Heck eines Fahrzeuges
16 Ausbildungsbetriebe

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker – Karosserieinstandhaltungstechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein
Abbildung Handwerker schweißt an einem Auto
1 Ausbildungsbetrieb

Karosseriebearbeiter nach §66 BBiG/§42r HwO (m/w/d (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Räumliches Vorstellungsvermögen
Abbildung Mann poliert mit einem Poliergerät ein Fahrzeug
18 Ausbildungsbetriebe

Kraftfahrzeugmechatroniker - Karosserietechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein

Kraftfahrzeugmechatroniker - Motorradtechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein Sorgfalt
Abbildung Nutzfahrzeuge Werkstatt mit einem Transporter auf einer Hebebühne und einem nach vorne gekippten Lastwagen
58 Ausbildungsbetriebe

Kraftfahrzeugmechatroniker – Nutzfahrzeugtechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein Sorgfalt
Abbildung Hände mit Ratsche an einer Motorhaube
172 Ausbildungsbetriebe

Kraftfahrzeugmechatroniker – Personenkraftwagentechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein Teamfähigkeit Sorgfalt
Abbildung Mann misst einen Stromkreislauf an einer Autobatterie
49 Ausbildungsbetriebe

Kraftfahrzeugmechatroniker – System- und Hochvolttechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein Kommunikationsfähigkeit Sorgfalt
Abbildung Traktor auf einer Wiese
54 Ausbildungsbetriebe

Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein
Abbildung Mann mit Hemd und Krawatte stehend in einer Steuerkabine
5 Ausbildungsbetriebe

Fachkraft - Fahrbetrieb (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Reaktionsgeschwindigkeit Technisches Verständnis Konfliktfähigkeit Verantwortungsbewusstsein Kunden- & Serviceorientierung
Abbildung Person baut ein Seitenfenster an einem Caravan ein
2 Ausbildungsbetriebe

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker – Caravan- und Reisemobiltechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein

Fachkraft - Straßen- und Verkehrstechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Organisationsfähigkeit Mathekenntnisse Räumliches Vorstellungsvermögen Sorgfalt Kreativität

Fachpraktiker - Fahrzeugpflege (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis

Fachpraktiker - Kfz-Mechatroniker (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Kunden- & Serviceorientierung Körperliche Fitness

2 Ausbildungsplätze Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Reifen- u. Fahrwerktechnik vorhanden