Kraftfahrzeugmechatroniker – System- und Hochvolttechnik(m/w/d)

Verkehr, Logistik

Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker – System- und Hochvolttechnik

Sie sind die Profis für alles Spannungsgeladene im Auto: Kraftfahrzeugmechatroniker/innen der Fachrichtung System- und Hochvolttechnik. Sie halten elektronische, mechanische, hydraulische und pneumatische Systeme bzw. Anlagen von Autos mit Elektro- oder Hybridantrieb (aber auch mit Verbrennungsmotoren) instand. Mithilfe elektronischer bzw. computergestützter Mess- und Diagnosegeräte (z.B. Hochvoltmessgeräte) testen und analysieren sie Antriebsaggregate (einschließlich Motormanagementsystem), Dämpfungs-, Niveauregelungs- und Fahrerassistenzsysteme. Darüber hinaus tauschen sie Verschleißteile sowie defekte Bauteile aus, setzen Hochvoltkomponenten instand, reparieren Antriebskomponenten sowie Informations- bzw. Kommunikationssysteme und wechseln Schmierstoffe sowie Brems- und Hydraulikflüssigkeiten. Auf Wunsch bauen sie auch Zusatzeinrichtungen wie Navigationsgeräte oder Freisprechanlagen ein.

Alles für die Ausbildung als Kraftfahrzeugmechatroniker – System- und Hochvolttechnik https://www.youtube-nocookie.com/embed/lWay_K2sWlQ An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 51%
  • 33%
  • 12%
  • 2%
  • 2%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 51%
  • Mittelschulabschluss 33%
  • Hochschulreife 12%
  • ohne Mittelschulabschluss 2%
  • Sonstige 2%

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 919 €
  • 2. Ausbildungsjahr 947 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.004 €
  • 4. Ausbildungsjahr 1.068 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Juni 2021, Quelle: IG Metall)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Kraftfahrzeugmechatroniker – System- und Hochvolttechnik läßt sich bis auf 2,5 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Verdrahten elektronischer Bauteile oder beim Einstellen von Sollwerten an der Motorelektronik)

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. schnelle Weitergabe von Informationen oder Arbeitsergebnissen)

Sorgfalt

(z.B. wenn Tätigkeiten durchdacht und zielorientiert ausgeführt werden)

Technisches Verständnis

(z.B. beim Ermitteln der Ursachen von Fehlern, Störungen und Schäden)

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. beim Einstellen und Warten sicherheitsrelevanter Bauteile wie Bremssysteme)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. für das Berechnen des Drucks, der während des Verbrennungsvorgangs auf die Zylinderwand eines Motors einwirkt)

Physik

(z.B. beim Eingrenzen und Beheben von Fehlern in der Fahrzeugelektronik)

Werken / Technik

(z.B. beim Demontieren und Montieren zum Teil sehr komplexer Baugruppen)

24 Ausbildungsplätze Kraftfahrzeugmechatroniker – System- und Hochvolttechnik vorhanden