Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung (m/w/d)

Metall, Maschinenbau
Abbildung Frau bedient eine Papiermaschine

Ausbildung als Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung

Ohne sie gäbe es weder Zeitungen noch eine Vielzahl von Verpackungen: Maschinen- und Anlagenführer und -Anlageführerinnen mit dem Schwerpunkt Druckweiter- und Papierverarbeitung sind dafür verantwortlich, dass Druckerzeugnisse aller Art, sowie auch sogenannte Packmittel überhaupt hergestellt werden können. Denn sie sind für die Bedienung und Wartung der dafür erforderlichen Maschinen und Anlagen verantwortlich. Je nach Auftrag kümmern sie sich zunächst um die nötigen Materialien wie Papier oder Klebstoffe, ehe sie Anlagen wie Schneid-, Falz- und Stanzmaschinen einrichten und beschicken. Ferner sind sie für den gesamten Produktionsprozess inklusive Qualitätskontrolle und Verpackung der fertigen Produkte verantwortlich. Außerdem warten sie die von ihnen bedienten Maschinen und Anlagen, indem sie z.B. Öl sowie Kühl- und Schmierstoffe nachfüllen und Verschleißteile austauschen.

Alles für die Ausbildung als Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzdhOTQyOWU4LWJiYjctNDhjOS04NjM4LTg0YjJlZGE3MzM4Mg

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 2 Jahre

Ausbildungsgehalt als Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung

  • 1. Ausbildungsjahr 1.025 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.076 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Mai 2023, Quelle: Bundesministerium für Soziales (BMAS))

Mögliche Berufsschulen für Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung

Benötigte Stärken

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. beim Einstellen von Produktionsmaschinen)

Abbildung Animation von einer Skyline

Technisches Verständnis

(z.B. beim Umrüsten von Maschinen bei Wartungsarbeiten)

Abbildung zwei Personen schlagen ein

Teamfähigkeit

(z.B. effektives Arbeiten in Gruppen)

Abbildung Handwerker mit aufgeregten Gesichtsausdruck

Fleiß

(z.B. bei dem gesamten Produktionsprozess)

Abbildung Frau die überrascht auf sich selber mit dem Finger zeigt

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. wenn Arbeitsergebnisse gewissenhaft erarbeitet und in der Zeitvorgabe abgegeben werden)

Abbildung Dominosteine

Reaktionsgeschwindigkeit

(z.B. beim schnellen Eingreifen um Gefahren frühzeitig erkennen zu können)

Interessante Schulfächer

Werken / Technik

(z.B. zum Warten von Maschinen)

Physik

(z.B. für das Verständnis der Funktion von Maschinen und Anlagen)

Mathematik

(z.B. bei der Berechnung des Materialaufwands)

Was man in der Ausbildung als Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung lernt

In der Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer im Bereich Druckweiter- und Papierverarbeitung erlangen die Auszubildenden umfassende Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Produktion und Verarbeitung von Druckerzeugnissen und Papierprodukten entscheidend sind. Zu Beginn ihrer Ausbildung lernen die Auszubildenden, wie man Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffe zuordnet und handhabt. Sie berücksichtigen dabei die Einflüsse der Eigenschaften dieser Materialien auf das Endprodukt und die Prozesse zur Veränderung von Werkstoffeigenschaften. Die betriebliche und technische Kommunikation steht ebenfalls im Mittelpunkt, damit die Auszubildenden lernen, effektiv in Teams zu arbeiten und ihre Arbeitsabläufe mit vor- und nachgelagerten Bereichen abzustimmen. Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist das Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen unter Beachtung wirtschaftlicher und terminlicher Vorgaben. Die Auszubildenden werden geschult, den Materialeinsatz zu planen und zu dokumentieren und die Aufgaben im Team zu planen und zu bearbeiten. Die Auszubildenden erlernen branchenspezifische Fertigungstechniken und setzen sich mit der Steuerungs- und Regelungstechnik auseinander. Sie richten Produktionsanlagen ein und bedienen diese, steuern den Materialfluss und warten und inspizieren Maschinen und Anlagen, um einen reibungslosen Produktionsablauf zu gewährleisten. Im praktischen Teil der Ausbildung wenden die Auszubildenden maschinelle und manuelle Techniken zum Trennen, Umformen und Verbinden von Erzeugnissen der Druckweiter- und Papierverarbeitung an. Sie bereiten Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffe produktspezifisch vor und berücksichtigen produkt- und produktionsspezifische Anforderungen bei der Auswahl der Produktionsmittel.

Weiterhin werden die Auszubildenden in der Bedienung von Steuerungs- und Regelungseinrichtungen geschult, um Änderungen von Produkteigenschaften gezielt an Maschinen und Anlagen vorzunehmen. Sie rüsten Papierverarbeitungsmaschinen und -anlagen nach Vorgaben um und bereiten Peripheriegeräte vor. Die Erstellung und Überprüfung von Mustern, die Einstellung spezifischer Maschinenparameter und die Vorbereitung von Zwischenprodukten zur Weiterverarbeitung sind weitere wichtige Ausbildungsinhalte. Die Auszubildenden überwachen den Materialfluss im eigenen Arbeitsbereich, führen bei Bedarf Korrekturen durch und optimieren den Materialfluss. Sie tragen zur vorbeugenden Instandhaltung bei, indem sie Verschleißteile austauschen und die Betriebsbereitschaft der Maschinen und Anlagen sicherstellen. Abschließend lernen die Auszubildenden, Qualitätsabweichungen zu identifizieren und geeignete Korrekturmaßnahmen einzuleiten. Sie tragen zur kontinuierlichen Verbesserung von Arbeitsvorgängen bei und führen ihre Arbeiten kundenorientiert durch. Die Dokumentation von produktions- und veredelungstechnischen Daten sowie die Sicherstellung der Einhaltung von Qualitätsstandards und wirtschaftlichen Aspekten während des Produktionsprozesses runden die Ausbildung ab. Insgesamt bietet die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung den Auszubildenden eine solide Basis für eine erfolgreiche Karriere in der Druck- und Papierindustrie, indem sie praktische Fähigkeiten und theoretisches Wissen für die effiziente und qualitätsbewusste Produktion von Druck- und Papiererzeugnissen erwerben.

Mögliche Karrierechancen als Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung

Vorteile des Berufs Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung

Bedienung von Druckmaschinen

Maschinen- und Anlagenführer mit diesem Schwerpunkt sind für die Bedienung von Druckmaschinen wie Offsetdruckmaschinen, Digitaldruckmaschinen, Flexodruckmaschinen und anderen spezialisierten Druckmaschinen verantwortlich. Sie stellen sicher, dass die Maschinen ordnungsgemäß funktionieren und die Druckaufträge effizient und fehlerfrei ausgeführt werden.

Papierverarbeitung

Neben dem Druckprozess sind diese Fachkräfte auch für die Verarbeitung und Weiterverarbeitung von Papierprodukten zuständig. Dies kann das Schneiden, Falzen, Binden, Stanzen, Laminieren und andere Verarbeitungs- und Veredelungsprozesse umfassen, um die endgültigen Druckerzeugnisse herzustellen.

Qualitätskontrolle

Maschinen- und Anlagenführer mit Schwerpunkt Druckweiter- und Papierverarbeitung führen Qualitätskontrollen während des Produktionsprozesses durch, um sicherzustellen, dass die hergestellten Druckerzeugnisse den technischen Spezifikationen und Qualitätsstandards entsprechen. Sie prüfen die Druckerzeugnisse auf Farbgenauigkeit, Bildqualität, Schnittgenauigkeit, Falzungen und andere Eigenschaften.

Instandhaltung von Maschinen

Diese Fachkräfte sind für die regelmäßige Wartung und Instandhaltung der Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen verantwortlich, um deren reibungslose Funktion und Langlebigkeit sicherzustellen. Sie führen Inspektionen durch, identifizieren technische Probleme und führen Reparaturen durch, um Ausfallzeiten zu minimieren und die Produktionskapazität zu maximieren.

Sicherheit und Arbeitsschutz

Maschinen- und Anlagenführer mit diesem Schwerpunkt arbeiten unter Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien und -vorschriften. Sie tragen persönliche Schutzausrüstung, nehmen an Schulungen teil und achten auf die sichere Bedienung der Maschinen, um Unfälle und Verletzungen am Arbeitsplatz zu vermeiden.

Vielfältige Anwendungen

Die Druck- und Papierverarbeitungsindustrie umfasst eine Vielzahl von Anwendungen und Produkten, darunter Bücher, Zeitschriften, Broschüren, Verpackungen, Etiketten, Werbematerialien und vieles mehr. Maschinen- und Anlagenführer mit Schwerpunkt Druckweiter- und Papierverarbeitung haben daher vielfältige Karrieremöglichkeiten in verschiedenen Bereichen der Druck- und Papierindustrie.

Mögliche Digitalisierungen als Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung

Ähnliche Berufe

Abbildung Mann bedient Display an Anlage
14 Ausbildungsbetriebe

Anlagenmechaniker (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Problemlösefähigkeit Körperliche Fitness Sorgfalt
Abbildung Person bohrt mit Hilfe einer Maschine Löcher in Plastikwürfel
52 Ausbildungsbetriebe

Maschinen- und Anlagenführer – Metall- und Kunststofftechnik (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Technisches Verständnis Reaktionsgeschwindigkeit Fleiß Verantwortungsbewusstsein
224 Ausbildungsbetriebe

Industriemechaniker (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Selbstständigkeit Teamfähigkeit Sorgfalt
Abbildung Mann in einem Blaumann erklärt eine Frau einen metallischen Gegenstand
34 Ausbildungsbetriebe

Konstruktionsmechaniker (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Körperliche Fitness Selbstständigkeit Mathekenntnisse

Doppelqualifizierung: Industriemechaniker und kaufmännisches Plusprogramm (m/w/d)

Handwerkliches Geschick Wirtschaftliche Grundkenntnisse Verantwortungsbewusstsein Sorgfalt
Abbildung Mann in blauer Arbeitsjacke und gelben Schutzhelm arbeitet an einer mechanischen Maschine
4 Ausbildungsbetriebe

Doppelqualifizierung: Feinwerkmechaniker und kaufmännisches Plusprogramm (m/w/d)

Technisches Verständnis Wirtschaftliche Grundkenntnisse Handwerkliches Geschick Sorgfalt
Abbildung ein Mann mit Schutzhelm bedient im sitzen eine Maschine
2 Ausbildungsbetriebe

Maschinen- und Anlagenführer - Textiltechnik (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Handwerkliches Geschick Reaktionsgeschwindigkeit Fleiß
Abbildung Metallbiegemaschine
1 Ausbildungsbetrieb

Maschinen- und Anlagenführer - Textilveredelung (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Verantwortungsbewusstsein Entscheidungsfähigkeit Sorgfalt Fleiß
Abbildung Mann stellt einen Maschinenkopf an einer Maschine genau ein
15 Ausbildungsbetriebe

Maschinen- und Anlagenführer – Lebensmitteltechnik (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Handwerkliches Geschick Sorgfalt Fleiß Technisches Verständnis
Abbildung Bohrer bohrt Löcher in einem Metallgegenstand
9 Ausbildungsbetriebe

Fachkraft - Metalltechnik - Konstruktionstechnik (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Körperliche Fitness
10 Ausbildungsbetriebe

Fachkraft - Metalltechnik - Montagetechnik (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Technisches Verständnis Selbstständigkeit Hilfsbereitschaft
Abbildung Mann mit Schutzhelm beseitigt mit Hilfe einer Maschine Verschmutzungen von einer Bremsscheibe
3 Ausbildungsbetriebe

Metallbauer - Nutzfahrzeugbau (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis
9 Ausbildungsbetriebe

Fachkraft - Metalltechnik - Zerspanungstechnik (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Sorgfalt

Fachwerker - Feinwerktechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Kreativität
Abbildung Hand mit digitaler Schieblehre an Rohrstück
85 Ausbildungsbetriebe

Feinwerkmechaniker (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Konzentrationsfähigkeit Selbstständigkeit Sorgfalt

Schiffsmechaniker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Umsicht Technisches Verständnis Konzentrationsfähigkeit

26 Ausbildungsplätze Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung vorhanden