Bodenleger (m/w/d)

Bau, Architektur, Vermessung
Abbildung Mann rollt Teppich auf Boden in einem Raum aus

Ausbildung als Bodenleger

Wer schon mal ein Haus gebaut hat, sehnt sie herbei: die Bodenleger und Bodenlegerinnen. Denn sind sie erstmal bei der Arbeit, ist das Gröbste überstanden – der Einzug steht nun bald bevor. Ob Teppich-, Linoleum-, PVC- oder Korkboden sowie Beläge aus anderem Material wie Laminat oder Fertigparkett: Bodenleger und Bodenlegerinnen statten die Räume nicht nur damit aus, sie berechnen zuvor auch den Materialbedarf und – ganz wichtig – beraten die Kunden bei der Auswahl. Vor dem Auslegen muss noch der Untergrund geprüft und geglättet werden, ebenso (vor allem bei Sanierungen) ist es auch erforderlich, eine Unterbodenkonstruktion zu errichten. Danach geht es ans Werk, was bedeutet, dass die Beläge zugeschnitten und auf den Untergrund geklebt werden. Elastische Beläge wie Kunststoffplatten werden verschweißt oder verfugt. Und schließlich gehören auch die Reinigung und Versiegelung von Böden zum Anforderungsprofil dieses Berufs, zu dem im Übrigen nicht nur der Einsatz auf Baustellen, sondern auch im Messebau zählt.

Alles für die Ausbildung als Bodenleger https://www.youtube-nocookie.com/embed/xh2B37bglCw?si=pR1FdW_NPoxAEH8o An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Bodenleger

  • 1. Ausbildungsjahr 920 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.230 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.459 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2023, Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Bodenleger lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. bei der Verlegung von Bodenbelägen auf winkeligen Treppen)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. bei der Einpassung von Bodenbahnen)

Abbildung Minihaus auf einem Grundrissplan

Räumliches Vorstellungsvermögen

(z.B. beim Lesen der Verlegepläne)

Abbildung zwei Menschen beim Sport

Körperliche Fitness

(z.B. bei der Arbeit auf Knien sowie beim Heben und Tragen schwerer Teppichrollen)

Interessante Schulfächer

Werken / Technik

(z.B. beim Schleifen der Oberflächen)

Physik

(z.B. für Kenntnisse in der Wärmelehre)

Mathematik

(z.B. zur Flächenberechnung)

Was man in der Ausbildung als Bodenleger lernt

Während seiner Ausbildung erwirbt der Bodenleger eine Vielzahl von Fähigkeiten und Kenntnissen, um verschiedene Bodenbeläge professionell zu verlegen und zu pflegen. Dazu gehört zunächst der sichere Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken sowie das Auswerten von Informationen, um Arbeitsabläufe effizient vorzubereiten. Im Team zu arbeiten und kooperativ zu handeln, ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Die angehenden Bodenleger lernen, technische Unterlagen anzufertigen und anzuwenden sowie Messungen durchzuführen, um die richtigen Verlegebedingungen zu gewährleisten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Vorbereiten, Einrichten, Sichern und Aufräumen von Arbeitsplätzen, um eine sichere und ordentliche Arbeitsumgebung zu schaffen. Sie werden darin geschult, Werkzeuge, Geräte, Maschinen und technische Einrichtungen fachgerecht zu handhaben und instand zu halten. Das Be- und Verarbeiten von Werk- und Hilfsstoffen sowie das Herstellen von Untergründen sind ebenfalls wichtige Aufgaben, die im Rahmen der Ausbildung vermittelt werden.

Zu den praktischen Fertigkeiten gehören das Gestalten und Verlegen von textilen und elastischen Bodenbelägen, das Verlegen von Fertigparkett und Schichtwerkstoffen sowie das Behandeln von Oberflächen und das Bearbeiten von Profilen. Darüber hinaus lernen die angehenden Bodenleger, Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten durchzuführen und Qualitätssicherungsmaßnahmen zu treffen, um sicherzustellen, dass die verlegten Bodenbeläge den erforderlichen Standards entsprechen. Kundenorientierung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, da Bodenleger oft direkt mit Kunden interagieren und deren Wünsche und Anforderungen berücksichtigen müssen.

Mögliche Karrierechancen als Bodenleger

Vorteile des Berufs Bodenleger

Vielfalt der Materialien

Bodenleger arbeiten mit einer breiten Palette von Bodenbelägen, darunter Holz, Laminat, Fliesen, Teppich, Vinyl und Linoleum. Diese Vielfalt ermöglicht es Bodenlegern, ihre Fähigkeiten an verschiedene Materialien anzupassen und ihren Kunden eine große Auswahl an Bodenoptionen anzubieten.

Kreatives Potenzial

Die Verlegung von Bodenbelägen erfordert oft kreatives Denken und gestalterisches Geschick. Bodenleger haben die Möglichkeit, Muster und Designs zu kreieren, die den Raum ästhetisch ansprechend gestalten und den individuellen Vorlieben ihrer Kunden entsprechen.

Präzises Handwerk

Bodenleger müssen präzise und akkurate Arbeit leisten, um einen qualitativ hochwertigen Bodenbelag zu verlegen. Dies erfordert sorgfältige Messungen, genaue Schnitte und eine gründliche Vorbereitung des Untergrunds, um ein professionelles Endergebnis zu erzielen.

Kundenzufriedenheit

Ein gut verlegter Bodenbelag kann das Aussehen und die Funktionalität eines Raumes erheblich verbessern und den Wert einer Immobilie steigern. Bodenleger haben die Möglichkeit, die Zufriedenheit ihrer Kunden zu steigern, indem sie ihre Fachkenntnisse und Erfahrung nutzen, um den richtigen Bodenbelag für deren Bedürfnisse auszuwählen und zu installieren.

Nachhaltigkeit

Mit dem wachsenden Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit suchen viele Kunden nach umweltfreundlichen Bodenbelägen wie Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder recycelbaren Materialien. Bodenleger können ihren Kunden dabei helfen, umweltfreundliche Entscheidungen zu treffen und Bodenbeläge zu wählen, die sowohl langlebig als auch umweltfreundlich sind.

Mögliche Digitalisierungen als Bodenleger

Ähnliche Berufe

Abbildung Arbeiter beim schweissen eines Baumaterials
2 Ausbildungsbetriebe

Bauwerksabdichter (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Körperliche Fitness Umsicht Sorgfalt
Abbildung Mann im karierten Hemd bedient eine Anlage
179 Ausbildungsbetriebe

Anlagenmechaniker – Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Problemlösefähigkeit Technisches Verständnis Sorgfalt
Abbildung Mann mit Spachtel in der linken Hand misst mit der rechten Hand einen Türstock aus
2 Ausbildungsbetriebe

Stuckateur (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Körperliche Fitness Handwerkliches Geschick Sinn für Ästhetik Mathekenntnisse Sorgfalt
Abbildung große Halle mit Glasfassade und Glasboden
2 Ausbildungsbetriebe

Glaser - Fenster- und Glasfassadenbau (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Verantwortungsbewusstsein Teamfähigkeit Sorgfalt
Abbildung Mann mit grüner Latzhose und Arbeitshandschuhe nimmt eine Glaswand aus den Glasständer
9 Ausbildungsbetriebe

Glaser - Verglasung und Glasbau (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Kreativität Sorgfalt Umsicht
Abbildung zwei Männer auf Treppe im Rohbau. Einer steht an der Wand, der andere sitzt auf einer Stufe und macht Notizen
2 Ausbildungsbetriebe

Ausbaufacharbeiter - Trockenbauarbeiten (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Räumliches Vorstellungsvermögen Sorgfalt Körperliche Fitness Teamfähigkeit
Abbildung Mann schneidet Laminat mit einem Teppichmesser zurecht
10 Ausbildungsbetriebe

Trockenbaumonteur (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Körperliche Fitness Handwerkliches Geschick Belastbarkeit
Abbildung Mann mit Schutzmaske isoliert eine Wand mit Dämmwohle
2 Ausbildungsbetriebe

Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Körperliche Fitness Handwerkliches Geschick Teamfähigkeit
Abbildung Maler streicht die Wand
55 Ausbildungsbetriebe

Maler und Lackierer – Gestaltung und Instandhaltung (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sinn für Ästhetik Sorgfalt
Abbildung Mann mit Arbeitsanzug und Helm auf dem Boden beim Estrich verlegen
3 Ausbildungsbetriebe

Estrichleger (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Sorgfalt Teamfähigkeit Technisches Verständnis
Abbildung Mann vermisst einen Kamin mit einer Wasserwaage
12 Ausbildungsbetriebe

Ofen- und Luftheizungsbauer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Körperliche Fitness Fleiß Sorgfalt
Abbildung Person die Parkett verlegt
11 Ausbildungsbetriebe

Parkettleger (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Fleiß Körperliche Fitness Handwerkliches Geschick Räumliches Vorstellungsvermögen Sorgfalt
Abbildung Rohr mit Winkelneigung
7 Ausbildungsbetriebe

Rohrleitungsbauer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Verantwortungsbewusstsein
Abbildung Person verbaut Elektronik in eine Außenwand
8 Ausbildungsbetriebe

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Handwerkliches Geschick Konzentrationsfähigkeit
Abbildung Mann mit Schutzbrille sägt mit einer Kreissäge Holz zu
94 Ausbildungsbetriebe

Schreiner (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Räumliches Vorstellungsvermögen Sorgfalt Körperliche Fitness Teamfähigkeit
Abbildung Mann auf dem Boden knieend, der Bodenfliesen verlegt
3 Ausbildungsbetriebe

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick Räumliches Vorstellungsvermögen Körperliche Fitness

4 Ausbildungsplätze Bodenleger vorhanden