Parkettleger(m/w/d)

Bau, Architektur, Vermessung

Ausbildungsberuf Parkettleger

Ob Privaträume, Einkaufszentren oder Sporthallen: Parkettleger/innen sind überall gefragt. Dabei geht es nicht, wie die Berufsbezeichnung vielleicht auf den ersten Blick vermuten lässt, einzig und allein um Parkettböden, das Arbeitsspektrum umfasst auch das Verlegen, Pflegen und Restaurieren von Laminat-, Kork, PVC- oder anderen Spezialböden. Zunächst messen Parkettleger/innen die Räume aus und berechnen den Materialbedarf. Dann prüfen sie den Untergrund und glätten ihn oder fertigen eine Unterbodenkonstruktion an. Schließlich sägen sie die einzelnen Parkettteile zurecht und verlegen sie nach dem geplanten Muster. Haben sie alle Holzteile miteinander verbunden, glätten sie den Boden mit Schleifmaschinen und versiegeln ihn schließlich mit Ölen oder Wachs.

Alles für die Ausbildung als Parkettleger https://www.youtube-nocookie.com/embed/qbWdaUHDzpw An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 57%
  • 24%
  • 11%
  • 6%
  • 2%
  • Mittelschulabschluss 57%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 24%
  • Hochschulreife 11%
  • ohne Mittelschulabschluss 6%
  • Sonstige 2%

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Mittelschulabschluss und mittlerem Bildungsabschluss ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 720 €
  • 2. Ausbildungsjahr 770 €
  • 3. Ausbildungsjahr 840 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2023, Quelle: Bayerisches Tarifregister)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Parkettleger läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Körperliche Fitness

(z.B. beim Verlegen von Parkett- oder anderen Holzfußböden)

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Zusammenfügen der Parkett-Zuschnitte)

Räumliches Vorstellungsvermögen

(z.B. beim Anfertigen von Skizzen)

Sorgfalt

(z.B. bei der Behandlung von Oberflächen)

Fleiß

(z.B. beim Glätten der Böden mit Schleifmaschinen)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. beim Erstellen von Angeboten und Rechnungen für Kunden)

Physik

(z.B. beim Erlernen der Wärmelehre für den Einbau von Dämmstoffen)

Werken / Technik

(z.B. beim Anfertigen und bei der Anwendung von technischen Unterlagen)

7 Ausbildungsplätze Parkettleger vorhanden