Fachangestellter - Arbeitsmarktdienstleistungen(m/w/d)

Wirtschaft, Verwaltung

Ausbildungsberuf Fachangestellter - Arbeitsmarktdienstleistungen

Bei der Agentur für Arbeit, in Jobcentern und bei der Familienkasse sind sie wichtige Ansprechpartner/innen für Hilfe suchende Menschen: die Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen. Sie erteilen Auskünfte bei Fragen zur Arbeitslosenmeldung, helfen Kunden/innen beim Ausfüllen von Anträgen auf Geldleistungen (z.B. Arbeitslosengeld I + II, Kindergeld oder Sozialgeld) und berücksichtigen bei der anschließenden Bearbeitung sowohl die gesetzlichen Vorschriften als auch interne Qualitätsrichtlinien. Darüber hinaus helfen sie bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle oder klären die Bedingungen für eine Umschulung, aber sie helfen auch Jugendlichen bei der Berufsorientierung oder beim Antrag auf Ausbildungsbeihilfen.

Alles für die Ausbildung als Fachangestellter - Arbeitsmarktdienstleistungen https://www.br.de/mediathek/video/fachangestellte-fuer-arbeitsmarktdienstleistungen-kurzversion-av:584f8c023b46790011a16977

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 58%
  • 41%
  • 1%
  • 1%
  • 1%
  • Hochschulreife 58%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 41%
  • Mittelschulabschluss 1%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

In der Praxis stellen Verwaltungen überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 1.043 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.093 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.139 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2022, Quelle: Agentur für Arbeit (TVN-BA))

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Fachangestellter - Arbeitsmarktdienstleistungen läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Flexibilität

(z.B. bei wechselnden Aufgaben wie Sachbearbeitung am PC, Kundentelefonaten, Abrechnen mit Kostenträgern)

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. beim Beraten von Kunden/innen, für das Erteilen von Auskünften)

Sorgfalt

(z.B. beim Berechnen von Leistungen, beim Umgang mit personenbezogenen Informationen der Arbeitssuchenden)

Wirtschaftliche Grundkenntnisse

(z.B. indem Zahlen und die Rechenwege verständlich sind)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. beim Ausfüllen von Formularen und beim Schriftverkehr)

Mathematik

(z.B. bei der Bearbeitung von Anträgen)

Wirtschaft / Recht

(z.B. für die Bewertung der aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt)

9 Ausbildungsplätze Fachangestellter - Arbeitsmarktdienstleistungen vorhanden