Metallbauer - Metallgestaltung (m/w/d)

Metall, Maschinenbau
Abbildung Mann zeichnet auf eine Blaupause mit einem Zirkel einen Kreis

Ausbildungsberuf Metallbauer - Metallgestaltung

Mit Muskelkraft und Stilgefühl. Als Metallbauer/in in der Fachrichtung Metallgestaltung stellt man Gartenobjekte, Türen, Tore, Geländer, Messer, Metallmöbel und Feuerstellen her oder restauriert Skulpturen. Edelstahl, Bronze, Kupfer oder Messing werden geschmiedet, gegossen, gebogen, gehämmert, geschweißt oder gehärtet. Man arbeitet mit Architekten, Bauherren und Künstlern zusammen, als Designer oder selbstständiger Künstler.

Alles für die Ausbildung als Metallbauer - Metallgestaltung https://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/ich-machs/metallbauer-fachrichtung-metallgestaltung-ausbildung-beruf-100.html

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 39%
  • 39%
  • 19%
  • 3%
  • 1%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 39%
  • Hochschulreife 39%
  • Mittelschulabschluss 19%
  • ohne Mittelschulabschluss 3%
  • Sonstige 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 760 €
  • 2. Ausbildungsjahr 810 €
  • 3. Ausbildungsjahr 950 €
  • 4. Ausbildungsjahr 1.010 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Dezember 2021, Quelle: Bayerisches Tarifregister)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Metallbauer - Metallgestaltung lässt sich bis auf 2,5 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung zwei Menschen beim Sport

Körperliche Fitness

(z.B. beim Reinigen von Werkstücken)

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. wenn Metall-Rohlinge in die gewünschte Form gebracht werden müssen)

Abbildung Minihaus auf einem Grundrissplan

Räumliches Vorstellungsvermögen

(z.B. beim Anfertigen einer Schablone)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. wenn eine Türklinke für ein Gartentor angebracht werden muss)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. um genau nach Maß zu arbeiten)

Physik

(z.B. um abschätzen zu können, welches Korrosionsschutzmittel für die jeweilige Oberfläche geeignet ist)

Werken / Technik

(z.B. bei der maschinellen Umformung einzelner Metallteile)