Verfahrenstechnologe – Mühlen- und Getreidewirtschaft - Müllerei(m/w/d)

Produktion, Fertigung

Ausbildungsberuf Verfahrenstechnologe – Mühlen- und Getreidewirtschaft - Müllerei

Verfahrenstechnologen/innen in der Mühlen- und Getreidewirtschaft der Fachrichtung Müllerei nehmen das Liefergut an und ziehen Proben, um die Qualität von Getreide, Hülsenfrüchten oder anderen Agrarerzeugnissen zu untersuchen. In großen Mühlenbetrieben leiten sie die Proben an das Labor weiter, in kleineren führen sie die Untersuchungen selbst durch. Anschließend mischen sie die Rohstoffe und lagern sie. Mit Hilfe von Rohrleitungssystemen transportieren sie Rohstoffe vom Silo in die Mühle und zu den einzelnen Verarbeitungsstationen. In der Leitzentrale rufen sie das benötigte Programm ab und stellen die Anlagen je nach Mahlgut und Produkt ein. Am Monitor überwachen sie die Prozesse beim Reinigen, Schälen, Mahlen, Sieben und Verpacken. Regelmäßig führen sie auch Kontrollgänge durch, achten auf Abweichungen, regeln Anlagen nach und führen Sicht-, Geruchs- sowie Griffproben des Mahlguts durch. Neben Getreideprodukten und Tierfutter stellen sie auch Ölprodukte, Nussmehle oder Gewürzmischungen her.

Alles für die Ausbildung als Verfahrenstechnologe – Mühlen- und Getreidewirtschaft - Müllerei https://www.youtube-nocookie.com/embed/LwwjPYk08CA An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 60%
  • 20%
  • 20%
  • 1%
  • 1%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 60%
  • Mittelschulabschluss 20%
  • Hochschulreife 20%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 740 €
  • 2. Ausbildungsjahr 840 €
  • 3. Ausbildungsjahr 950 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2022, Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Verfahrenstechnologe – Mühlen- und Getreidewirtschaft - Müllerei läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Reaktionsgeschwindigkeit

(z.B. für schnelles Eingreifen bei Störungen an Maschinen und Anlagen)

Sorgfalt

(z.B. beim Herstellen von Backmischungen nach Kundenanforderungen)

Technisches Verständnis

(z.B. beim Warten der Maschinen und Anlagen)

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. beim Einhalten der Hygienevorschriften)

Interessante Schulfächer

Informatik

(z.B. für den Umgang mit Prozessleittechnik, das Programmieren automatischer Anlagen, das Auswerten von Parametern)

Mathematik

(z.B. Berechnung von Mengen für Futtermittel- oder Düngemittelmischungen)

Werken / Technik

(z.B. für die Einstellung, Wartung und Reinigung mühlentechnischer Anlagen und Einrichtungen)

1 Ausbildungsplatz Verfahrenstechnologe – Mühlen- und Getreidewirtschaft - Müllerei vorhanden