Brauer und Mälzer(m/w/d)

Produktion, Fertigung

Ausbildungsberuf Brauer und Mälzer

Das Reinheitsgebot aus dem Jahr 1516 besagt, dass Bier nur aus Wasser, Malz und Hopfen hergestellt werden darf. Dafür, dass das älteste Lebensmittelgesetz der Welt weiter unvermindert eingehalten wird, sind die Brauer/innen und Mälzer/innen verantwortlich. Sie brauen Bier und produzieren Biermischgetränke und alkoholfreie Getränke, wobei sie weitgehend automatisierte Produktionsanlagen bedienen. Für das Bierbrauen setzen sie geschrotetes Malz mit Wasser an, erhitzen den Maischebrei, bis der in der Malzstärke enthaltene Zucker frei wird, und pumpen das Gemisch in den Läuterbottich, wo die festen Bestandteile von einem Sieb zurückgehalten werden. Die Flüssigkeit leiten sie zur Sudpfanne, wo sie gekocht und mit Hopfen versetzt wird, ehe durch die Zugabe von Hefe der Gärungsprozess beginnt. Ist das Bier reif, unterbrechen sie den Gärvorgang durch Entnahme der Hefe und füllen es ab. In allen Produktionsphasen kontrollieren und regulieren sie Temperaturen, nehmen Proben und überwachen Messwerte, um bei Abweichungen schnell eingreifen zu können. Darüber hinaus sind sie auch für den Einkauf der Rohstoffe verantwortlich.

Alles für die Ausbildung als Brauer und Mälzer https://www.br.de/mediathek/video/brauer-in-und-maelzer-in-kurzversion-hopfen-und-malz-av:585dc9333e2f290012a9bb97

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 52%
  • 29%
  • 16%
  • 3%
  • 1%
  • Hochschulreife 52%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 29%
  • Mittelschulabschluss 16%
  • ohne Mittelschulabschluss 3%
  • Sonstige 1%

In der Praxis stellen Industriebetriebe überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife ein, Handwerksbetriebe wählen vor allem Auszubildende mit Hochschulreife oder mittlerem Bildungsabschluss aus.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 782 €
  • 2. Ausbildungsjahr 879 €
  • 3. Ausbildungsjahr 962 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2022, Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Brauer und Mälzer läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Überwachen des Braustandes)

Sorgfalt

(z.B. beim Einhalten von Temperaturen, beim Befolgen lebensmittelrechtlicher Vorschriften)

Technisches Verständnis

(z.B. bei der Reinigung und Instandhaltung der Braukessel und der Produktionsanlagen)

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. beim Einhalten von Temperaturen und beim Befolgen lebensmittelrechtlicher Vorschriften)

Hilfsbereitschaft

(z.B. bei visuellen Kontrollen, beim Überwachen des Braustandes)

Interessante Schulfächer

Biologie

(z.B. für das Verständnis biologischer Vorgänge beim Maischen sowie beim Gären, Reifen und Lagern von Bier)

Chemie

(z.B. zum Verstehen chemischer und biotechnologischer Produktionsprozesse)

Mathematik

(z.B. für Berechnungen zur Hopfenzugabe sowie zu Zutaten wie Zucker, Sirup, Limonadengrundstoffen und Essenzen)

3 Ausbildungsplätze Brauer und Mälzer vorhanden