Modist (m/w/d)

Ausbildung als Modist

Modisten und Modistinnen sind für die Herstellung von Hüten, Kappen und Brautgestecken verantwortlich. Sie beraten ihre Kunden bei der Auswahl von Hüten und setzen deren Wünsche in Entwürfe um. Je nach Bedarf können sie vorgefertigte Rohlinge verwenden oder eigene Schnittmuster bzw. Schablonen anfertigen und die Materialien wie Stroh oder Stoff zuschneiden.

Um den Hüten ihre Form zu geben, dämpfen Modisten und Modistinnen Stroh- oder Filzrohlinge, ziehen sie über Formen, stecken sie fest und trocknen sie in speziellen Trocknungsapparaten. Bei Stoffhüten nähen sie die Einzelteile zusammen und ziehen sie auf Untergestelle, um dem Hut Halt und Form zu geben. Durch Bügeln bringen sie die Hüte in ihre endgültige Form. Zudem nähen sie Einlagen und Futterstoffe ein und verzieren die Hüte mit Bändern, Kordeln, Tüllschleiern, Blumen oder Federn.

Neben der Herstellung neuer Modelle kümmern sich Modisten und Modistinnen auch um Reparaturen von Hüten oder führen Umarbeitungen durch. Sie können beispielsweise beschädigte Teile reparieren oder vorhandene Hüte mit neuen Verzierungen versehen.

Für diese Tätigkeit benötigen Modisten und Modistinnen handwerkliches Geschick sowie kreative Fähigkeiten. Sie sollten über Kenntnisse in der Materialbearbeitung verfügen, insbesondere im Umgang mit Stroh, Filz oder Stoff. Zudem ist es wichtig, dass sie sorgfältig und präzise arbeiten können, um die gewünschten Formen und Verzierungen zu erreichen. Kundenorientierung und Beratungskompetenz sind ebenfalls wichtige Fähigkeiten, da sie ihre Kunden bei der Auswahl von Hüten unterstützen und deren Wünsche umsetzen.

Modisten und Modistinnen arbeiten oft in eigenen Werkstätten oder in Hutgeschäften. Sie können aber auch in der Modeindustrie oder im Theaterbereich tätig sein.

Alles für die Ausbildung als Modist https://www.youtube-nocookie.com/embed/Jjv7XVbH928 An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 921 €
  • 2. Ausbildungsjahr 961 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.006 €

(Abweichungen möglich, Stand: 05. Oktober 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Modist lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung Person die auf einer Slackline balanciert

Konzentrationsfähigkeit

(z.B. beim Gestalten von Kopfbedeckungen mit feinen Garnen umgehen)

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. bei der Herstellung von Hüten durch Formen, Bügeln, Nähen und Anbringen von Verzierungen)

Abbildung Frau die mit Kamera in einem Feld sitzt und Fotos macht

Kreativität

(z.B. bei der Erstellung von Entwurfsskizzen und Musterzeichnungen)

Abbildung Verkäuferin berät einen Kunden

Kunden- & Serviceorientierung

(z.B. bei der Abklärung von Kundenwünschen)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. beim exakten Zuschneiden von Materialien)

Interessante Schulfächer

Kunst

(z.B. bei der Erstellung von Skizzen und dem Entwurf von eigenen Werken)

Mathematik

(z.B. bei der Berechnung des Bedarfs an Materialien und Garniturstoffen)

Mögliche Digitalisierungen als Modist

  • Augmented-Reality-Visualisierung

    Kunden mithilfe von Augmented Reality (AR)-Apps verschiedene Farb- und Materialoptionen vorstellen.

  • 3D-Laserscanning

    Köpfe von Kunden mit einem 3-D-Bodyscanner bestimmen, um die richtige Maße für Hüte und andere Kopfbedeckungen auszuwählen.

  • 3D-Druck

    Mit einem 3-D-Drucker kleinere Dekorationsteile für Kopfbedeckungen wie Hüte herstellen.

Mögliche Karrierechancen als Modist