Industriekeramiker Dekorationstechnik (m/w/d)

Kunst, Kultur, Gestaltung

Ausbildung als Industriekeramiker Dekorationstechnik

Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Dekorationstechnik sind für die Veredelung von Porzellan, Gebrauchs- und Zierkeramik mit verschiedenen Dekorationstechniken verantwortlich. Sie bemalen Werkstücke mit verschiedenen Motiven wie Rändern, Linien, Bändern, Blumen, Ornamenten oder Schriften und Monogrammen. Dabei tragen sie Farben und Edelmetalle wie Glanz- und Poliergold von Hand mit einem Pinsel auf.Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Dekorationstechnik wenden verschiedene Dekorationsverfahren an, wie zum Beispiel die Spritztechnik oder den Siebdruck. Oft kombinieren sie auch verschiedene Techniken, um ein individuelles und ansprechendes Design zu schaffen. Sie können nach Vorlagen zeichnen und malen, aber auch eigene Schriften und Dekore entwerfen.

Je nach Arbeitsverfahren glasieren, trocknen und brennen Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Dekorationstechnik die dekorierten Objekte. Dies dient dazu, die Farben zu fixieren und eine dauerhafte Verbindung zwischen der Dekoration und dem Keramikmaterial herzustellen.

Abschließend prfen Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Dekorationstechnik die Qualität ihrer Arbeit. Sie überprüfen die Genauigkeit der gemalten Motive, die Gleichmäßigkeit der Farbauftragung und die Haltbarkeit der Dekoration. Bei Bedarf nehmen sie Verbesserungen vor, um sicherzustellen, dass das Endprodukt den Qualitätsstandards entspricht. Die Ergebnisse werden dokumentiert.

Die Arbeit erfordert künstlerisches Talent, handwerkliches Geschick und Genauigkeit. Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Dekorationstechnik sollten in der Lage sein, präzise und detailgetreu zu malen und verschiedene Dekorationsverfahren anzuwenden. Sie müssen auch über Kenntnisse in der Farbtheorie und im Umgang mit verschiedenen Materialien verfügen.Industriekeramiker und Industriekeramikerinnen Dekorationstechnik arbeiten hauptsächlich in keramischen Produktionsbetrieben oder in Unternehmen, die sich auf die Herstellung von dekorativer Keramik spezialisiert haben.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Industriekeramiker Dekorationstechnik

  • 1. Ausbildungsjahr 802 € bis 1.025 €
  • 2. Ausbildungsjahr 854 € bis 1.079 €
  • 3. Ausbildungsjahr 899 € bis 1.156 €

(Abweichungen möglich, Stand: 06. Oktober 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Industriekeramiker Dekorationstechnik lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. im Umgang mit Pinsel beim Bemalen der Wekstücke)

Abbildung Frau die mit Kamera in einem Feld sitzt und Fotos macht

Kreativität

(z.B. bei der Veredelung und Bemalung der Keramik)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. beim genauen Übertragen von Vorlagen auf Porzellan- und Keramikartikel)

Abbildung Person die auf einer Slackline balanciert

Konzentrationsfähigkeit

(z.B. beim Bemalen von Objekten mit Pinseln und Zeichenfedern oder beim Glasieren von Objekten, die dekoriert werden sollen)

Interessante Schulfächer

Kunst

(z.B. für präzises und detailgetreues Malen mit der Hand)

Werken / Technik

(z.B. im Umgang mit verschiedenen Dekorationsverfahren wie Spritztechnik oder Siebdruck)

Mathematik

(z.B. zur Bestimmung der Mischungsverhältnisse bei Glasuren)

Was man in der Ausbildung als Industriekeramiker Dekorationstechnik lernt

Die Ausbildung zum Industriekeramiker in der Fachrichtung Dekorationstechnik konzentriert sich auf die künstlerische Gestaltung und Verzierung keramischer Erzeugnisse. Zunächst erlernen die Auszubildenden das Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Roh-, Hilfs- und Werkstoffen, was grundlegend für die Auswahl der richtigen Materialien für verschiedene Dekorationstechniken ist. Das keramische Rechnen ist auch in der Dekorationstechnik wichtig, da es für die Berechnung von Materialmengen, das Mischen von Farben und Glasuren sowie für die Größen- und Skalenanpassungen bei Dekoren verwendet wird. Die Formgebung und Veredlung sind zentrale Elemente, die die Auszubildenden beherrschen müssen, um die Basis für die anschließende Dekoration zu schaffen. Dazu gehört auch das Verständnis der Eigenschaften verschiedener Oberflächen und wie diese behandelt werden müssen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Das Warten und Pflegen von Betriebsmitteln stellt sicher, dass die Werkzeuge und Geräte für die Dekoration in gutem Zustand sind und präzise Ergebnisse liefern. Im Rahmen der Ausbildung lernen die Auszubildenden auch die Prozesse des Trocknens und Brennens, die für die Fixierung und Haltbarkeit der Dekorationen essentiell sind.

Qualitätssichernde Maßnahmen sind ebenfalls von Bedeutung, um sicherzustellen, dass alle dekorierten Stücke den Anforderungen und Standards entsprechen. In der Dekorationstechnik spielen das Anfertigen von Linien- und Flächendekoren aus Grundformen, das Zeichnen und Malen sowie das Handmalen von Schriften und Monogrammen eine besondere Rolle. Diese Fähigkeiten ermöglichen den Auszubildenden, individuelle und kreative Designs zu erstellen. Das Anfertigen von Dekoren aus kombinierten Formen erweitert die gestalterischen Möglichkeiten der Auszubildenden, indem sie lernen, unterschiedliche Elemente zu einem harmonischen Gesamtbild zu vereinen. Die Ausführung von Spritztechniken und die Anwendung von Buntdruckdekorationen sind weitere Techniken, die die Auszubildenden beherrschen müssen. Diese Methoden erlauben eine effiziente und gleichzeitig kunstvolle Gestaltung keramischer Oberflächen.

Mögliche Karrierechancen als Industriekeramiker Dekorationstechnik

Vorteile des Berufs Industriekeramiker Dekorationstechnik

Fachkenntnisse in Dekorationstechniken

Industriekeramiker mit Schwerpunkt Dekorationstechnik verfügen über spezifisches Fachwissen und praktische Fertigkeiten in verschiedenen Dekorationsverfahren, einschließlich Drucktechniken, Spritzverfahren, Bemalung, Lasurtechniken und Dekorapplikationen.

Kreatives Gestalten von Keramikprodukten

Industriekeramiker sind für die kreative Gestaltung und Veredelung von keramischen Produkten verantwortlich. Sie entwickeln Designs, Muster und Dekore für Geschirr, Fliesen, Sanitärkeramik, Baukeramik und andere keramische Produkte und setzen diese mithilfe von Dekorationstechniken um.

Anwendung von Dekorationsmaterialien

Industriekeramiker verwenden eine Vielzahl von Dekorationsmaterialien wie Farben, Glasuren, Pigmente, Schablonen, Siebdruckfarben und Transferbilder, um keramische Oberflächen zu verzieren und zu veredeln. Sie wählen die geeigneten Materialien und Techniken aus, um hochwertige und ästhetisch ansprechende Dekorationen zu erzielen.

Präzisionsarbeit und Qualitätssicherung

Industriekeramiker führen ihre Dekorationsarbeiten mit hoher Präzision und Sorgfalt aus, um eine gleichbleibende Qualität und Ästhetik der keramischen Produkte sicherzustellen. Sie überwachen den Dekorationsprozess, kontrollieren die Farbgenauigkeit, überprüfen die Oberflächenqualität und führen Qualitätskontrollen durch, um sicherzustellen, dass die Produkte den spezifizierten Standards entsprechen.

Arbeit im Team

Industriekeramiker arbeiten oft im Team mit Designern, Technikern, Ingenieuren und anderen Fachkräften zusammen, um kreative Ideen umzusetzen und hochwertige keramische Produkte zu entwickeln. Sie kommunizieren effektiv, koordinieren ihre Arbeit und tragen dazu bei, den Produktionsprozess zu optimieren und die Produktqualität zu verbessern.

Berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Industriekeramiker haben die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln und zusätzliche Qualifikationen zu erwerben, um sich für höhere Positionen wie Dekorationsleiter, Produktionsleiter oder technischer Berater zu qualifizieren. Sie können auch Spezialisierungen auf bestimmte Bereiche wie Digitaldruck, Handmalerei oder Siebdrucktechnik anstreben.

Mögliche Digitalisierungen als Industriekeramiker Dekorationstechnik

Ähnliche Berufe

Änderungsschneider (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Sorgfalt Kunden- & Serviceorientierung

Artist (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Körperliche Fitness Kreativität Präsentationsfähigkeit Sinn für Ästhetik
Abbildung Ledertasche im Regal. Kleiderständer mit Kleidung dahinter
3 Ausbildungsbetriebe

Gestalter - visuelles Marketing (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Räumliches Vorstellungsvermögen Wirtschaftliche Grundkenntnisse
Abbildung Frau näht an einer Nähmaschine ein Hemd
2 Ausbildungsbetriebe

Textil- und Modenäher (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis
Abbildung drei Fensterschaupuppen tragen ein Kleid und haben ein Maßband um
2 Ausbildungsbetriebe

Textil- und Modeschneider (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick Organisationsfähigkeit
Abbildung eine Hand schnitzt ein Auge und in einem Holzadlerkopf
2 Ausbildungsbetriebe

Holzbildhauer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Räumliches Vorstellungsvermögen Sorgfalt

Industriekeramiker Modelltechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Konzentrationsfähigkeit Sorgfalt Räumliches Vorstellungsvermögen

Bühnenmaler und Bühnenplastiker - Malerei (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Kreativität Sinn für Ästhetik Körperliche Fitness Kritikfähigkeit Arbeitsgeschwindigkeit Handwerkliches Geschick

Bühnentänzer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Körperliche Fitness Flexibilität Kreativität Selbstdisziplin

Designer - Foto (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Kreativität Kunden- & Serviceorientierung Technisches Verständnis Organisationsfähigkeit

Designer - Grafik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Kreativität Technisches Verständnis Sinn für Ästhetik Kunden- & Serviceorientierung Organisationsfähigkeit

Designer - Kommunikationsdesign (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Kommunikationsfähigkeit Kreativität Computerkenntnisse Kritikfähigkeit

Manufakturporzellanmaler (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Kreativität
Abbildung Person mit Papierblock und zwei Mikrofonen in der Hand
1 Ausbildungsbetrieb

Volontär (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Kommunikationsfähigkeit Kreativität Selbstständigkeit Deutschkenntnisse Fleiß
Abbildung weiß gekleidete Musiker sitzen im Halbkreis in einem beleuchtetem Orchestergraben
1 Ausbildungsbetrieb

Ensembleleiter (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Freude an der Arbeit mit Menschen Pädagogische Fähigkeiten Kommunikationsfähigkeit Entscheidungsfähigkeit Teamfähigkeit
Abbildung Mann mal ein Kirchenbild an eine Decke einer Kirche
2 Ausbildungsbetriebe

Maler und Lackierer – Kirchenmalerei und Denkmalpflege (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness

Maskenbildner (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Kreativität Sinn für Ästhetik Konzentrationsfähigkeit

Bühnenmaler und Bühnenplastiker - Plastik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Kreativität Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness
Abbildung zwei Erwachsenen tanzen
3 Ausbildungsbetriebe

Tanzlehrer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Körperliche Fitness Teamfähigkeit Freude an der Arbeit mit Menschen Kreativität

Metall- und Glockengießer – Kunst- und Glockengusstechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick Umsicht

Modist (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Handwerkliches Geschick Kreativität Kunden- & Serviceorientierung Sorgfalt
Abbildung Mann spielt an einem Klavier
1 Ausbildungsbetrieb

Musiker - Kirchenmusik (m/w/d)

1 Jahre Ausbildungsdauer
Organisationsfähigkeit Kreativität Kommunikationsfähigkeit Präsentationsfähigkeit
Abbildung Frau spielt Gitarre und singt in einer Band
1 Ausbildungsbetrieb

Musiker (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Kommunikationsfähigkeit Teamfähigkeit Kreativität Auffassungsgabe Präsentationsfähigkeit

Sänger (m/w/d)

Kreativität Flexibilität

Schauspieler (m/w/d)

4 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Flexibilität Sorgfalt Kreativität