Aufbereitungsmechaniker - Naturstein(m/w/d)

Bau, Architektur, Vermessung

Ausbildungsberuf Aufbereitungsmechaniker - Naturstein

Einfach mal was in die Luft sprengen – und das auch noch während der Arbeitszeit: Wer sich für eine Ausbildung als Aufbereitungsmechaniker/in in der Fachrichtung Naturstein entscheidet, für den ist eine Stange Dynamit ein fester Bestandteil der täglichen Arbeit. Diese Profis gewinnen nämlich Rohmaterial wie Schotter, Splitt oder Brechsand in Steinbrüchen mithilfe von Bohrungen und Sprengungen. Allein deshalb sind Umsicht, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein für diese Tätigkeit unerlässlich. Aber damit nicht genug: Nach dem Transport des Rohmaterials zu den Aufbereitungsanlagen überwachen die Aufbereitungsmechaniker/innen die Maschinen und Anlagen, die das Festgestein zu Baustoffen zerkleinern und mittels Siebanlagen nach Größe sortieren. Und: Um die Produktqualität zu sichern, nehmen sie jetzt noch Proben, analysieren diese und dokumentieren die Ergebnisse. Ferner führen sie Aufzeichnungen über die erzeugten Mengen, lagern die Produkte fachgerecht oder verladen sie zum Weitertransport. Darüber hinaus halten sie Maschinen und Anlagen instand, ermitteln die Ursachen technischer Störungen und sorgen für deren Behebung.

Alles für die Ausbildung als Aufbereitungsmechaniker - Naturstein https://www.youtube-nocookie.com/embed/Z2DDIiWy3fw An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 39%
  • 39%
  • 22%
  • 1%
  • 1%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 39%
  • Mittelschulabschluss 39%
  • Hochschulreife 22%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 858 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.031 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.225 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Juni 2022, Quelle: IHK Würzburg)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Aufbereitungsmechaniker - Naturstein läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Handwerkliches Geschick

(z.B. wenn der Wille, Neues entstehen zu lassen gegeben ist)

Sorgfalt

(z.B. bei Reinheitsprüfungen und Siebanalysen)

Technisches Verständnis

(z.B. bei Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten)

Teamfähigkeit

(z.B. effektives Arbeiten in Gruppen)

Konzentrationsfähigkeit

(z.B. indem anspruchsvolle, lange Tätigkeiten konzentriert und richtig erledigt werden)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. bei der Berechnung von Mischungsverhältnissen)

Physik

(z.B. um das Brechverhalten von Steinen sowie das Sinkverhalten von Gestein bei verschiedenen Trennverfahren zu verstehen)

Sport

(z.B. gute körperliche Fitness ist erforderlich für diese handwerkliche Tätigkeit)

Werken / Technik

(z.B. beim Anfertigen von Skizzen und Verfahrensfließbildern)

1 Ausbildungsplatz Aufbereitungsmechaniker - Naturstein vorhanden