Zahnmedizinischer Fachangestellter(m/w/d)

Gesundheit

Ausbildungsberuf Zahnmedizinischer Fachangestellter

Für viele löst der Besuch beim Zahnarzt Unbehagen aus: Die Angst davor nehmen zunächst die Zahnmedizinischen Fachangestellten. Sie sind diejenigen, welche die Patienten/innen in Empfang nehmen, die Praxisräume vorbereiten und die Patientenakten für die Behandlung bereithalten, nachdem sie zuvor bereits die Termine vereinbart haben. Außerdem informieren sie über eventuelle Zusatzleistungen wie z.B. professionelle Zahnreinigung oder „Bleaching“ (das Aufhellen der Zähne) und führen diese auch aus. Einen Großteil ihres Berufsalltags nimmt neben Büro- und Abrechnungsarbeiten die Assistenz bei den jeweiligen Behandlungen ein. Unter anderem bereiten sie Füllungen oder Abdruckmassen für Gebissabdrücke vor und fertigen Röntgenaufnahmen an. Und schließlich erledigen sie den Schriftverkehr mit Krankenkassen und Laboren, kontrollieren Zahlungseingänge und führen das betriebliche Mahnwesen.

Alles für die Ausbildung als Zahnmedizinischer Fachangestellter https://www.br.de/mediathek/video/zahnarzthelfer-in-auf-den-zahn-gefuehlt-av:5a00f1bb3459f70018ed2ada

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 44%
  • 37%
  • 14%
  • 3%
  • 2%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 44%
  • Mittelschulabschluss 37%
  • Hochschulreife 14%
  • Sonstige 3%
  • ohne Mittelschulabschluss 2%

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Mittelschulabschluss und mittlerem Bildungsabschluss ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 730 €
  • 2. Ausbildungsjahr 770 €
  • 3. Ausbildungsjahr 820 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2022, Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Zahnmedizinischer Fachangestellter läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Einfühlungsvermögen

(z.B. im Umgang mit Angstpatienten)

Handwerkliches Geschick

(z.B. bei der Zahnsteinentfernung und der Vorbereitung der Füllungen)

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. im Umgang mit dem/der Patienten/in vor und nach der Behandlung)

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. beim Umgang mit Arzneimitteln und bei der Einhaltung von Hygienevorschriften)

Freude an der Arbeit mit Menschen

(z.B. bei den täglich wechselnden Patienten/innen die Ruhe zu bewahren)

Interessante Schulfächer

Biologie

(z.B. für ein besseres Verständnis der Abläufe während der Behandlung)

Deutsch

(z.B. in der Kommunikation mit den Patienten/innen und im schriftlichen Austausch mit Versicherungen)

Rechnungswesen / Controlling

(z.B. für die Abrechnung mit der Krankenkasse)

57 Ausbildungsplätze Zahnmedizinischer Fachangestellter vorhanden