Spielzeughersteller (m/w/d)

Produktion, Fertigung

Ausbildung als Spielzeughersteller

Spielzeughersteller und Spielzeugherstellerinnen sind in verschiedenen Produktionsbereichen der Spielzeugindustrie tätig. Sie arbeiten unter Berücksichtigung von Sicherheits- und Qualitätsstandards für Spielwaren und planen, bereiten vor und führen die einzelnen Produktionsschritte durch.

Ein wichtiger Bereich ist die Herstellung von Kunststoffbauteilen an (computergesteuerten) Spritzgussmaschinen. Hier stellen sie die benötigten Kunststoffteile her. An Schleif- oder Fräsmaschinen bearbeiten sie Rohlinge aus Kunststoff, Holz oder Metall, indem sie diese entgraten, schleifen und polieren. Spielzeughersteller und

Spielzeugherstllerinnen bemalen oder lackieren die Oberflächen der Einzelteile und montieren sie dann zum fertigen Spielzeug. Dabei können auch elektronische oder mechanische Bauteile eingebaut werden, deren Funktionen überprüft werden müssen.

Wenn es um die Herstellung von Stoffpuppen oder Stofftieren geht, schneiden Spielzeughersteller und Spielzeugherstellerinnen zunächst anhand von Schablonen den Balg sowie Arme, Beine, ggf. Kopf und Ohren aus Stoffen, Filz oder Plüsch zu. Anschließend nähen sie die Teile zusammen und füllen die Bälge. Je nach Art des Spielzeugs bringen sie Kunststoffköpfe an oder nähen Tieraugen auf. Abschließend dekorieren Spielzeughersteller und Spielzeugherstellerinnen die Spielzeuge und verpacken sie für den Verkauf.

Diese Tätigkeiten erfordern handwerkliches Geschick, kreative Fähigkeiten und ein gutes Auge für Details. Zudem ist es wichtig, die Sicherheits- und Qualitätsstandards für Spielwaren zu beachten, um sicherzustellen, dass die hergestellten Spielzeuge den Anforderungen entsprechen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Spielzeughersteller

  • 1. Ausbildungsjahr 835 € bis 1.060 €
  • 2. Ausbildungsjahr 922 € bis 1.111 €
  • 3. Ausbildungsjahr 970 € bis 1.170 €

(Abweichungen möglich, Stand: 26. September 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Spielzeughersteller lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Schneiden, Sägen und Hobeln von Holzrohlingen)

Abbildung weiße Blüte von einer Blume

Sinn für Ästhetik

(z.B. das Dekorieren von Holzspielzeugen)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. für das Zusammenkleben und -löten der Einzelteile)

Interessante Schulfächer

Kunst

(z.B. zum Entwerfen neuer Spielzeuge)

Mathematik

(z.B. für akrobatische, kämpferische oder sportliche Szenen)

Was man in der Ausbildung als Spielzeughersteller lernt

Während seiner Ausbildung als Spielzeughersteller erwirbt der Auszubildende eine Vielzahl von Fähigkeiten und Kenntnissen, um hochwertige und sichere Spielzeuge herzustellen. Ein zentraler Bestandteil ist das Auswählen von geeigneten Werk- und Hilfsstoffen. Hier lernt der angehende Spielzeughersteller, die richtigen Materialien für die jeweiligen Spielzeugkonstruktionen auszuwählen, wobei Aspekte wie Sicherheit, Haltbarkeit und Umweltverträglichkeit berücksichtigt werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Be- und Verarbeiten der ausgewählten Werk- und Hilfsstoffe. Dies umfasst das Schneiden, Formen, und Bearbeiten der Materialien, um die gewünschten Spielzeugteile herzustellen. Dabei werden verschiedene Techniken und Verfahren eingesetzt, je nach den Anforderungen des Produkts. Die Einrichtung und Bedienung von Maschinen, Anlagen und Zusatzeinrichtungen ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Der Auszubildende lernt, wie man die Produktionsanlagen korrekt einstellt und bedient, um eine effiziente und sichere Fertigung der Spielzeuge zu gewährleisten.

Ein wichtiger Aspekt der Ausbildung ist auch das Instandhalten von Werkzeugen und Maschinen, um einen reibungslosen Produktionsablauf sicherzustellen. Hierzu gehört die regelmäßige Wartung und Instandsetzung der Produktionsanlagen sowie die Pflege und Schärfung der Werkzeuge. Das Herstellen von Rohteilen und das Veredeln von Oberflächen sind weitere wichtige Aufgaben des Spielzeugherstellers. Hier lernt der Auszubildende, wie man aus den ausgewählten Materialien die verschiedenen Komponenten des Spielzeugs herstellt und diese anschließend so bearbeitet, dass sie sicher und ansprechend sind. Schließlich umfasst die Ausbildung auch das Zusammenfügen und Montieren der verschiedenen Spielzeugteile sowie das Dekorieren der fertigen Produkte. Dabei werden verschiedene Techniken und Verfahren angewendet, um die Spielzeuge zu fertigen und ihnen ein attraktives Aussehen zu verleihen.

Vorteile des Berufs Spielzeughersteller

Kreativität und Handwerk

Als Spielzeughersteller bist du an der Herstellung von Spielzeug beteiligt, das die Fantasie von Kindern anregt und ihre Entwicklung fördert. Du arbeitest mit verschiedenen Materialien und Techniken, um innovative und ansprechende Spielzeuge zu gestalten.

Sicherheitsstandards

Während deiner Ausbildung lernst du, die strengen Sicherheitsstandards und Vorschriften für Spielzeug einzuhalten. Dies umfasst die Auswahl geeigneter Materialien, die Konstruktion sicherer Spielzeugteile und die Durchführung von Qualitätskontrollen.

Marktkenntnisse

Du erwirbst Kenntnisse über die Trends und Entwicklungen auf dem Spielzeugmarkt sowie über die Bedürfnisse und Vorlieben der Zielgruppe, nämlich Kinder und ihre Eltern. Dies hilft dir dabei, Spielzeug zu entwerfen, das den aktuellen Marktanforderungen entspricht.

Teamarbeit

Die Herstellung von Spielzeug erfordert oft die Zusammenarbeit in Teams, sei es mit Designern, Ingenieuren, Produktionsmitarbeitern oder Vertriebsmitarbeitern. Du lernst, effektiv in einem Team zu arbeiten und deine Ideen und Vorschläge einzubringen.

Umweltbewusstsein

Immer mehr Spielzeughersteller legen Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Während deiner Ausbildung wirst du sensibilisiert für umweltfreundliche Herstellungsverfahren und die Verwendung recycelbarer oder biologisch abbaubarer Materialien.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Nach Abschluss deiner Ausbildung stehen dir verschiedene Einsatzmöglichkeiten offen. Du kannst beispielsweise in Spielzeugunternehmen, in der Spielzeugentwicklung, -produktion oder -vermarktung tätig werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen und ein eigenes Spielzeugunternehmen zu gründen.

Freude an der Arbeit

Die Herstellung von Spielzeug ist eine kreative und erfüllende Tätigkeit, bei der du dazu beiträgst, Kindern Freude und Spaß zu bereiten. Die Möglichkeit, Spielzeug zu gestalten, das Kindern dabei hilft, die Welt zu entdecken und ihre Fantasie zu entwickeln, kann sehr befriedigend sein.

Mögliche Digitalisierungen als Spielzeughersteller

Ähnliche Berufe

Stanz- und Umformmechaniker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Konzentrationsfähigkeit Körperliche Fitness Technisches Verständnis
1 Ausbildungsbetrieb

Glas- und Porzellanmaler (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Sinn für Ästhetik Sorgfalt Konzentrationsfähigkeit

Glasapparatebauer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Umsicht Sorgfalt Kreativität Räumliches Vorstellungsvermögen

Glasbläser (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick Kreativität Konzentrationsfähigkeit Sinn für Ästhetik

Glasmacher (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Kreativität Körperliche Fitness Technisches Verständnis Konzentrationsfähigkeit
Abbildung eine Graviermaschine
2 Ausbildungsbetriebe

Graveur (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Sorgfalt Sinn für Ästhetik Computerkenntnisse

Bauten- und Objektbeschichter (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Organisationsfähigkeit Umsicht Belastbarkeit

Uhrmacher (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Handwerkliches Geschick Sorgfalt Sinn für Ästhetik

Verfahrensmechaniker – Brillenoptik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Umsicht Reaktionsgeschwindigkeit Technisches Verständnis

Industriekeramiker Verfahrenstechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Sorgfalt Reaktionsgeschwindigkeit

Büchsenmacher (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick Kunden- & Serviceorientierung Technisches Verständnis
Abbildung Pinsel in verschiedenen Größen im Gefäß
2 Ausbildungsbetriebe

Bürsten- und Pinselmacher (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Sorgfalt Geduld

Werkgehilfe - Schmuckwarenindustrie, Taschen-, Armbanduhren (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Kunden- & Serviceorientierung

Edelsteinfasser (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Kreativität Sinn für Ästhetik
Abbildung Frau an einer Nähmaschine näht
1 Ausbildungsbetrieb

Technischer Konfektionär (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Sorgfalt Handwerkliches Geschick

Leichtflugzeugbauer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Technisches Verständnis Umsicht Teamfähigkeit

Leuchtröhrenglasbläser (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick Räumliches Vorstellungsvermögen
Abbildung Lasermaschine schneidet eine Schablone aus
6 Ausbildungsbetriebe

Naturwerksteinmechaniker – Maschinenbearbeitungstechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Fleiß Mathekenntnisse

Naturwerksteinmechaniker - Schleiftechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis Fleiß

Oberflächenbe (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Handwerkliches Geschick Sorgfalt Umsicht Sinn für Ästhetik
Abbildung verschiedene metallische Beschichtung
7 Ausbildungsbetriebe

Oberflächenbeschichter (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Reaktionsgeschwindigkeit Sorgfalt
Abbildung Mann mit Warnweste und Helm vor einer Maschine
3 Ausbildungsbetriebe

Produktionstechnologe (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Handwerkliches Geschick Sorgfalt
Abbildung Mann, der an einem optischen Gerät arbeitet
1 Ausbildungsbetrieb

Fertigung (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Räumliches Vorstellungsvermögen Sorgfalt Technisches Verständnis

Schmuckwerker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick

Schweißwerker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness