Spielzeughersteller (m/w/d)

Ausbildung als Spielzeughersteller

Spielzeughersteller/innen sind in verschiedenen Produktionsbereichen der Spielzeugindustrie tätig. Sie arbeiten unter Berücksichtigung von Sicherheits- und Qualitätsstandards für Spielwaren und planen, bereiten vor und führen die einzelnen Produktionsschritte durch.

Ein wichtiger Bereich ist die Herstellung von Kunststoffbauteilen an (computergesteuerten) Spritzgussmaschinen. Hier stellen sie die benötigten Kunststoffteile her. An Schleif- oder Fräsmaschinen bearbeiten sie Rohlinge aus Kunststoff, Holz oder Metall, indem sie diese entgraten, schleifen und polieren.

Spielzeughersteller/innen bemalen oder lackieren die Oberflächen der Einzelteile und montieren sie dann zum fertigen Spielzeug. Dabei können auch elektronische oder mechanische Bauteile eingebaut werden, deren Funktionen überprüft werden müssen.

Wenn es um die Herstellung von Stoffpuppen oder Stofftieren geht, schneiden Spielzeughersteller/innen zunächst anhand von Schablonen den Balg sowie Arme, Beine, ggf. Kopf und Ohren aus Stoffen, Filz oder Plüsch zu. Anschließend nähen sie die Teile zusammen und füllen die Bälge. Je nach Art des Spielzeugs bringen sie Kunststoffköpfe an oder nähen Tieraugen auf.

Abschließend dekorieren Spielzeughersteller/innen die Spielzeuge und verpacken sie für den Verkauf.

Diese Tätigkeiten erfordern handwerkliches Geschick, kreative Fähigkeiten und ein gutes Auge für Details. Zudem ist es wichtig, die Sicherheits- und Qualitätsstandards für Spielwaren zu beachten, um sicherzustellen, dass die hergestellten Spielzeuge den Anforderungen entsprechen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 835 € bis 1.060 €
  • 2. Ausbildungsjahr 922 € bis 1.111 €
  • 3. Ausbildungsjahr 970 € bis 1.170 €

(Abweichungen möglich, Stand: 26. September 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Spielzeughersteller lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim Schneiden, Sägen und Hobeln von Holzrohlingen)

Abbildung weiße Blüte von einer Blume

Sinn für Ästhetik

(z.B. das Dekorieren von Holzspielzeugen)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. für das Zusammenkleben und -löten der Einzelteile)

Interessante Schulfächer

Kunst

(z.B. zum Entwerfen neuer Spielzeuge)

Mathematik

(z.B. für akrobatische, kämpferische oder sportliche Szenen)

Mögliche Digitalisierungen als Spielzeughersteller