Uhrmacher (m/w/d)

Produktion, Fertigung

Ausbildung als Uhrmacher

Uhrmacher und Uhrmacherinnen, die in Handwerksbetrieben tätig sind, haben die Aufgabe, mechanische und elektronische Klein- und Großuhren zu prüfen, zu reparieren und zu warten. Sie können auch Zeitmessgeräte aller Art herstellen. Um Schäden am Uhrwerk festzustellen und zu beheben, zerlegen sie die Uhren, reparieren den Fehler, setzen die Teile wieder zusammen und justieren sie. Bei älteren Uhren stellen sie manchmal auch Einzelteile wie Gehäuse, Uhrzeiger oder Pendel selbst her, während sie bei modernen Uhren oft industriell vorgefertigte Baugruppen verwenden.

Darüber hinaus restauriere Uhrmacher und Uhrmacherinnen alte Uhren und bringen Schmuckstücke wieder in Stand. Sie bedienen und beraten ihre Kunden entweder im Laden oder in der Werkstatt.

In der Industrie werden Uhren maschinell und in Serie hergestellt. Hier sinUhrmacher und Uhrmacherinnen für die Herstellung von Einzelteilen für Klein- und Großuhren zuständig. Sie programmieren und bedienen CNC-Maschinen und überwachen die Produktion. Uhrmacher und Uhrmacherinnen benötigen handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und eine genaue Arbeitsweise. Sie sollten auch über Kenntnisse in Elektronik verfügen, da moderne Uhren oft elektronische Komponenten enthalten.

Alles für die Ausbildung als Uhrmacher https://www.youtube-nocookie.com/embed/Rsx5OOy93wE An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Uhrmacher

  • 1. Ausbildungsjahr 1.091 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.159 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.262 €

(Abweichungen möglich, Stand: 05. Oktober 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Uhrmacher lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Uhrmacher

Benötigte Stärken

Abbildung Person die auf einer Slackline balanciert

Konzentrationsfähigkeit

(z.B. bei der Zusammenstellung von kleinen Bauteilen, beim Fräsen, Feilen und Schleifen von Bauteilen)

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. wenn man Werkstücke manuell und maschinell während man Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführt)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. wenn sie Präzisionsarbeiten durchführen oder mit wertvollen oder historischen Uhren umgehen)

Abbildung weiße Blüte von einer Blume

Sinn für Ästhetik

(z.B. bei der Kundenberatung)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. für Übersetzungsberechnungen, Trigonometrieberechnungen und Zeitberechnungen)

Physik

(z.B. für das Verständnis der Funktionsweise verschiedener Zeitmessgeräte)

Was man in der Ausbildung als Uhrmacher lernt

Während der Ausbildung zum Uhrmacher werden verschiedene Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt, die für die Herstellung, Reparatur und Wartung von Uhren und Zeitmessern von entscheidender Bedeutung sind. Die angehenden Uhrmacher erlernen zunächst das Prüfen, Anreißen und Messen, um die Qualität und Präzision der Uhren sicherzustellen. Dies beinhaltet auch das Warten von Betriebsmitteln, um sicherzustellen, dass Werkzeuge und Maschinen ordnungsgemäß funktionieren. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Ausbildung ist das Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen. Die Auszubildenden lernen die verschiedenen Materialien kennen, die in der Uhrenherstellung verwendet werden, sowie deren richtige Handhabung und Lagerung. Die Ausbildung umfasst auch Themen wie Wärmebehandlung und Werkstoffprüfung, um ein Verständnis für die Eigenschaften der verwendeten Materialien zu entwickeln.

Ein wichtiger Teil der Ausbildung ist das manuelle und maschinelle Spanen, einschließlich des Programmierens und Handhabens von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen oder des Spanens mit konventionellen Werkzeugmaschinen. Darüber hinaus lernen die Auszubildenden das Fügen, Behandeln und Schützen von Oberflächen sowie das Messen und Prüfen elektrischer Größen im Zusammenhang mit Uhren. Die Instandhaltung von mechanischen und elektronischen Uhren, einschließlich Uhrenanlagen und deren Komponenten, ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Dies beinhaltet das Montieren und Demontieren von Uhren sowie das Bereitstellen von Kundenservice und -beratung. Weitere Themen sind die Beschaffung, Lagerung und der Verkauf von Uhren und Zubehör, sowie grundlegende kaufmännische Fähigkeiten wie Kostenrechnung und Kalkulation. Zusätzlich zur Uhrmacherkunst können Uhrmacher auch für das Instandhalten von industriell gefertigtem Schmuck verantwortlich sein.

Mögliche Karrierechancen als Uhrmacher

Vorteile des Berufs Uhrmacher

Handwerkliches Geschick und Präzision

Als Uhrmacher lernst du ein traditionelles Handwerk mit großer Präzision und Feinmotorik. Du wirst geschult, um hochkomplexe mechanische Uhren zu reparieren, zu warten und herzustellen. Dabei ist ein hohes Maß an Genauigkeit und Sorgfalt erforderlich, um die verschiedenen Bauteile einer Uhr zu montieren und einzustellen.

Verständnis für Technik und Mechanik

Die Ausbildung zum Uhrmacher vermittelt dir ein tiefgreifendes Verständnis für die Funktionsweise von Uhrenmechanismen. Du lernst, mechanische und elektronische Komponenten zu analysieren, zu reparieren und zu justieren. Dies umfasst auch die Kenntnis moderner Technologien und computergestützter Werkzeuge in der Uhrenherstellung.

Kreativität und Design

Neben dem technischen Know-how spielt auch die gestalterische Komponente eine wichtige Rolle. Du wirst in der Lage sein, Uhrenmodelle zu entwerfen und zu gestalten, sei es für individuelle Kundenwünsche oder als Teil einer Serie für ein Uhrenunternehmen. Diese Kombination aus handwerklichem Können und kreativem Design macht den Beruf des Uhrmachers besonders vielseitig und anspruchsvoll.

Tradition und Innovation

Die Uhrmacherkunst vereint traditionelle Handwerkskunst mit modernster Technologie. Während du die Grundlagen des klassischen Uhrmacherhandwerks erlernst, wirst du auch mit den neuesten Entwicklungen in der Uhrentechnik vertraut gemacht. Dies ermöglicht es dir, innovative Lösungen zu finden und dich kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Nachhaltigkeit und Wertigkeit

Hochwertige mechanische Uhren werden oft als zeitlose Kunstwerke betrachtet und haben einen hohen materiellen und ideellen Wert. Als Uhrmacher trägst du dazu bei, diese Werte zu bewahren, indem du alte Uhren restaurierst, wertvolle Zeitmesser reparierst und neue Uhren von höchster Qualität herstellst. Dieser Aspekt der Nachhaltigkeit und Langlebigkeit macht den Beruf des Uhrmachers auch in einer digitalen Welt weiterhin relevant und begehrenswert.

Mögliche Digitalisierungen als Uhrmacher

Ähnliche Berufe

Spielzeughersteller (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sinn für Ästhetik Sorgfalt

Stanz- und Umformmechaniker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Konzentrationsfähigkeit Körperliche Fitness Technisches Verständnis
1 Ausbildungsbetrieb

Glas- und Porzellanmaler (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Sinn für Ästhetik Sorgfalt Konzentrationsfähigkeit

Glasapparatebauer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Umsicht Sorgfalt Kreativität Räumliches Vorstellungsvermögen

Glasbläser (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick Kreativität Konzentrationsfähigkeit Sinn für Ästhetik

Glasmacher (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Kreativität Körperliche Fitness Technisches Verständnis Konzentrationsfähigkeit
Abbildung eine Graviermaschine
2 Ausbildungsbetriebe

Graveur (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Sorgfalt Sinn für Ästhetik Computerkenntnisse

Bauten- und Objektbeschichter (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness Organisationsfähigkeit Umsicht Belastbarkeit

Verfahrensmechaniker – Brillenoptik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Umsicht Reaktionsgeschwindigkeit Technisches Verständnis

Industriekeramiker Verfahrenstechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Sorgfalt Reaktionsgeschwindigkeit

Büchsenmacher (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick Kunden- & Serviceorientierung Technisches Verständnis
Abbildung Pinsel in verschiedenen Größen im Gefäß
2 Ausbildungsbetriebe

Bürsten- und Pinselmacher (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Sorgfalt Geduld

Werkgehilfe - Schmuckwarenindustrie, Taschen-, Armbanduhren (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Kunden- & Serviceorientierung

Edelsteinfasser (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Kreativität Sinn für Ästhetik
Abbildung Frau an einer Nähmaschine näht
1 Ausbildungsbetrieb

Technischer Konfektionär (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Sorgfalt Handwerkliches Geschick

Leichtflugzeugbauer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Technisches Verständnis Umsicht Teamfähigkeit

Leuchtröhrenglasbläser (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick Räumliches Vorstellungsvermögen
Abbildung Lasermaschine schneidet eine Schablone aus
6 Ausbildungsbetriebe

Naturwerksteinmechaniker – Maschinenbearbeitungstechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Fleiß Mathekenntnisse

Naturwerksteinmechaniker - Schleiftechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis Fleiß

Oberflächenbe (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Handwerkliches Geschick Sorgfalt Umsicht Sinn für Ästhetik
Abbildung verschiedene metallische Beschichtung
7 Ausbildungsbetriebe

Oberflächenbeschichter (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Reaktionsgeschwindigkeit Sorgfalt
Abbildung Mann mit Warnweste und Helm vor einer Maschine
3 Ausbildungsbetriebe

Produktionstechnologe (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Handwerkliches Geschick Sorgfalt
Abbildung Mann, der an einem optischen Gerät arbeitet
1 Ausbildungsbetrieb

Fertigung (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kreativität Räumliches Vorstellungsvermögen Sorgfalt Technisches Verständnis

Schmuckwerker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Handwerkliches Geschick

Schweißwerker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Handwerkliches Geschick Körperliche Fitness